For more detailed information, please change to the German version of this website.

14.6.2017 | Étude de l'objet: Bilder und Klangbilder

EXHIBITION AND CONCERT BY LIAT GRAYVER AND JEF CHIPPEWA

14. Juni | 17:00 - 20:00 | Vernissage mit Konzert

Archivschaufenster, Kurt-Tucholsky-Literaturmuseum

Schloss Rheinsberg (Mühlenstr.1)

16831 Rheinsberg

 

KONTAKT UND ANMELDUNG

Kurt Tucholsky Literaturmuseum: mail_ @tucholsky-museum.de

DAESH. KunstLAB ELES: dagesh_ @eles-studienwerk.de

 

Die Künstlerin und ELES-Stipendiatin Liat Grayver und der Komponist Jef Chippewa verbinden Bild und Klang zu einem Projekt, das im Kurt Tucholsky Literaturmuseum Rheinsberg präsentiert wird. Ihre Installation besteht aus Klang und Objekten, die sich mit der Vorstellung und Notwendigkeit auseinandersetzen, im Akt der künstlerischen Schöpfung Regeln festlegen zu müssen. Der Schwerpunkt liegt auf der reduzierten und konzentrierten Form der Miniaturen in Klangkunst sowie visueller Kunst. Das Projekt wurde während einer Künstlerresidenz, der ELES-Kreativzeit in Rheinsberg, im Dezember 2016 – Januar 2017 konzeptualisiert.

 

Eine Ausstellung des DAGESH. KunstLAB ELES und dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk. Das Eröffnungskonzert wird durch eine Kooperation mit dem Studiengang Sound Studies am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin ermöglicht.

 

 

PROGRAMM

17.00 UHR   BEGRÜSSUNG

Dr. Peter Böthig (Leiter des Kurt Tucholsky Literaturmuseums) Dr. Eva Lezzi (Leiterin von DAGESH. KunstLAB ELES) ORT: Remise am Schloss Rheinsberg (Mühlenstr.15a, 16831 Rheinsberg)

 

17.15 UHR   KONZERT präsentiert von Jef Chippewa

mit Stücken von verschiedenen Komponisten ORT: Remise am Schloss. In Kooperation mit dem Studiengang Sound Studies am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin.

 

18.00 UHR   VORTRAG (DIASHOW)

von Liat Grayver als Einführung zur Ausstellung ORT: Remise am Schloss

 

19.00 UHR   VERNISSAGE DER AUSSTELLUNG

mit Wein und Snacks

 

Liat Grayver (geb. 1986 in Israel, in Berlin lebend) hat den Diplomstudiengang der Malerei an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig abgeschlossen. Derzeit ist sie Meisterschülerin in der Klasse von Prof. Heribert C. Ottersbach (Malerei) und parallel dazu in der Klasse von Prof. Joachim Blank (Medienkunst). Seit Januar 2016 arbeitet Grayver zusammen mit dem Fachbereich Informatik und Informationswissenschaft der Universität Konstanz am Projekt e-David. Im Rahmen dieses Projektes werden ver- schiedene Ansätze zur Integration von computergenerierten Daten und robotischen Technologien in den Prozessen des Malens und der kreativen Bildgestaltung untersucht, um visuelle Informationen in ihrem Bezug zur digitalen und maschinenbasierten Welt, in der wir heute leben, zu erkunden, festzuhalten und auszudrücken. www.liatgrayver.com

 


Jef Chippewa (Kanadier, in Berlin lebend) ist Komponist, Noten- satzexperte für neue Musik, Kunstmanager und ein fantastischer Koch. In 17 miniatures (Flöte, erweitertes Klavier, Schlagzeug und Dutzende von klangerzeugenden Objekten) und in seinen Serien footscapes (elektroakustisch) und postcards (Spielzeug- klavier und Klangobjekte) erkundete er das Potential der Miniatur als einen Weg, um die musikalische Form zu problematisieren. Klangobjekte und unkonventionelle Aufführungstechniken spielen eine wichtige Rolle in seinen Arbeiten; theatralische Kunst und gestische Choreographie sind wesentlicher Bestandteil seiner jüngsten instrumentellen Werke. www.newmusicnotation.com/chippewa