For more detailed information, please change to the German version of this website.

Prof. Dr. Maren Hartmann

short vita

 

Maren Hartmann ist seit Dezember 2014 Professorin für Kommunikations- und Mediensoziologie an der Universität der Künste Berlin.

Ihr Studium begann Sie ebenfalls in Berlin, als Studierende der Publizistik, Theaterwissenschaften und Philosophie an der Freien Universität Berlin. Nach ihrem Abschluss folgten Stationen in Großbritannien an der University of Sussex, der University of Westminster und der University of Brighton. Auch an der Vrije Universiteit in Brüssel lehrte Maren Hartmann, bevor sie nach Erfurt und Bremen ging. 2007 wurde Maren Hartmann als Juniorprofessorin für Kommunikationssoziologie an die UdK Berlin berufen.

In ihrer Promotion beschäftigte sie sich mit dem frühen Cyberspace und den darin verorteten Nutzermetaphern (publiziert unter dem Titel: Technologies and Utopias. The cyberflaneur and the experience of being online). Es folgten Arbeiten zu Medienaneignung, insbesondere dem Konzept der Domestizierung, und zur Frage mobiler Medien, städtischer Kontexte und Materialitäten. Ihre fachliche Verortung begreift sie zwischen media studies, Kommunikationswissenschaften, Soziologie und cultural studies.

Maren Hartmann hat eine Vielzahl von Vorträgen auf internationalen Konferenzen gehalten, selbst einige davon veranstaltet und zahlreiche Arbeiten zu ihren Forschungsbereichen publiziert. Sie ist u. a. Mitherausgeberin einer Buchreihe und Associate Editor eines Journals. Zugleich war sie Sprecherin einer DGPuK-Fachgruppe und Sprecherin einer ECREA section, außerdem Mitglied im Executive Board der ECREA.

Mit ihrer Professur an der UdK Berlin erweitert sie das Spektrum ihrer wissenschaftlichen Arbeit hin zur Entwicklung eines Forschungslabs, das Fragen des Mobilen, insbesondere des Mobilismus, nachgeht und erforscht.