For more detailed information, please change to the German version of this website.

Alevtina Sagitullina

short vita

Alevtina Sagitullina erhielt ihre erste musikalische Ausbildung an der Moskauer Musikschule bei Nina Kusmitscheva im Fach Klavier. Im Alter von 14 Jahren setze sie ihr Klavierstudium am Moskauer Tschaikowski-Konservatorium bei Prof. Alexander Sobolev fort, welches sie im Jahre 2001 mit Auszeichnung abschloss. Zugleich spielte sie regelmäßig in Meisterkursen von Prof. Pavel Lisitsian und gewann den internationalen Artobolevskaia Klavierwettbewerb. An der Hochschule für Musik ”Hanns Eisler” in Berlin studierte sie Korrepitition bei Prof. Alexander Vitlin und Prof. Semjon Skigin und schloß 2011 mit Auszeichnung ab. 2006 erhielt sie ein Richard-Wagner-Stipendium. Alevtina Sagitullina besuchte die Liedklasse von Prof. Wolfram Rieger und diverse Meisterkurse, u.a. bei Dietrich Fischer-Dieskau und Thomas Quasthoff. Sie spielte in der Liedklasse von Eric Schneider an der Universität der Künste Berlin und der Gesangsklasse KS Prof. Siegfried Lorenz. Seit 2011 hat sie einen Lehrauftrag als Korrepititorin an der Universität der Künste. Als Liedbegleiterin tritt Alevtina Sagitullina regelmäßig bei rennomierten Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem ”Heidelberger Frühling”, den ”Kasseler Musiktagen” und dem Festival de Musica Classica Port Soller Mallorca an der Seite von Nikolay Borchev (Wiener Staatsoper), Hulkar Sabirova (Deutsche Oper Berlin), Roman Trekel (Staatsoper Berlin) und Adriane Queiroz (Staatsoper Berlin) auf. 2010 verantwortete sie die Einstudierung der konzertanten Aufführung von Strawinskys Oper ”Mavra” für Michail Jurowski an der Stuttgarter Philharmonie. Anschließend studierte sie in der Spielzeit 2010/11 Tschaikowskys ”Eugen Onegin” für die Oper Aachen unter der Leitung von Marcus Bosch ein. In dieser Produktion übernahm sie neben dem musikalischen Coaching auch das Sprachcoaching. 2013 spielte sie an der Staatsoper Berlin Georges Aperghis moderne Oper ”Rotkäppchen”. In der Spielzeit 2013/14 wurde sie an die Vlaamse Opera Antwerpen als musikalischer- und Sprachcoach für Schostakowitschs ”Lady McBeth von Mzensk” und in der Spielzeit 2014/15 „Chowantschina“ von Mussorgsky unter der Leitung von Dmitry Jurowski eingeladen. Sie coacht international gefragte Sänger wie Sir John Tomlinson, George Gagnidze, Nikolay Borchev und Ante Jerkunica. Zu den zukünftigen Projekten gehört u.a. musikalische Assistenz und Sprachcoaching für die Neuproduktion von „Ivan Susanin“ von M. Glinka an der Oper Frankfurt unter der Leitung von Sebastian Weigle.