For more detailed information, please change to the German version of this website.

Bettina Spreitz-Rundfeldt

short vita

Bettina Spreitz-Rundfeldt begann nach einem Schulmusik- und Romanistikstudium ihr Gesangstudium bei Charlotte Lehmann in Hannover und setzte es an der HdK Berlin bei Irmgard Hartmann-Dressler fort. Besondere Impulse für ihr künstlerisches Schaffen erhielt sie in den Liedklassen von Dietrich Fischer-Dieskau und Aribert Reimann und in Meisterkursen von Julia Hamari und Helmut Rilling.

Sie sang im Oratorienfach die großen Altpartien vom Barock bis zur klassischen Moderne und arbeitete als Liedsängerin auch in verschiedenen Kammermusikformationen, z.B. mit dem Mondrian-Quartett Hannover und dem Minguet-Quartett. Sie sang zahlreiche Uraufführungen namhafter zeitgenössischer Komponisten wie Isabel Mundry, Hans-Peter Kyburz und Gösta Neuwirth und war u.a. Gast am Gewandhaus Leipzig, bei den Wiener Festwochen, der Styriarte Graz, den Tagen Neuer Musik Zürich und den Berliner Festwochen.

In gleichem Maße gehört ihre große Passion der Gesangspädagogik. Sie unterrichtet seit 1987 an der Universität der Künste im Fach Gesang sowie seit 2005 an der Musikschule Charlottenburg-Wilmersdorf (City West), hier auch in der Studienvorbereitenden Abteilung.

Die von Erika Kemmann am Institut für Atemlehre Berlin ausgebildete Atemtherapeutin und Atempädagogin arbeitet im Bereich der Atem- und Körperarbeit mit Sängern und allen Interessierten im Einzelunterricht und in Gruppen, seit 2015 erweitert durch die Lehrtätigkeit im Bereich Atem-Tonus-Ton ® nach Maria Höller-Zangenfeind in Workshops und Einzelarbeit mit Sängern und Sprechern.