For more detailed information, please change to the German version of this website.

Prof. Christian Petersen

short vita

Christian Petersen begann seine Ausbildung zunächst an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Frankfurt als Jungstudent, bevor er in Detmold bei Anatol Ugorski die künstlerische Ausbildung und das Konzertexamen mit Auszeichnung abschloß.

Zudem inspirierten ihn künstlerisch wie auch pädagogisch Begegnungen und Meisterkurse mit Musikerpersönlichkeiten wie Leon Fleisher, Christian Zacharias, Alexis Weissenberg, András Schiff, Hans Leygraf, Klaus Hellwig, Eberhard Feltz, Jürgen Uhde, Nerine Barrett und Renate Kretschmar-Fischer.

1997 wurde Christian Petersen beim Deutschen Musikwettbewerb (Klavier solo) in die Bundesauswahl Konzerte junger Künstler aufgenommen, 2000 gewann er den Beethoven Klavierwettbewerb Richard Laugs.

Seine Konzerttätigkeit führte ihn seitdem über die europäischen Nachbarländer hinaus nach Japan, China, in die Vereinigten Emirate und die USA.

In Deutschland gastierte er u.a. beim Rheingau Musikfestival, Bodensee-Festival, den Mosel-Festwochen und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern.

Sein besonderes Engagement gilt der Kammermusik, so spielte er in verschiedenen Besetzungen u.a. mit Solisten der Bamberger Symphoniker, Berliner Philharmoniker, Staatskapelle Dresden, des Symphonieorchesters des Bayrischen Rundfunks, Tonhallen-Orchesters Zürich, Helsinki Philharmonic Orchestra und mit dem Vogler-Quartett.

Rundfunkproduktionen und Konzertmitschnitte im In- und Ausland dokumentieren seinen künstlerischen Werdegang. Die Einspielung mit Variationswerken von Beethoven, Mendelssohn und Brahms bei genuin wurde als „technisch brillant und an Brendels Präzision und wandlungsfähiges Klangbild heranreichend“ gewürdigt (Pianonews).

Christian Petersen ist Juror nationaler und internationaler Wettbewerbe, u.a. bei Jugend musiziert (Bundesebene) und zuletzt in Belgien beim Concours International André Dumortier 2018. Er gibt Meisterkurse in Deutschland, Italien und China.

Seine langjährige Lehrtätigkeit nahm er unmittelbar nach dem Studium als Assistent von Anatol Ugorski und Bob Versteegh an der Hochschule für Musik Detmold auf. In den folgenden Jahren leitete er Hauptfachklassen an der Hochschule für Künste Bremen und zuletzt an der Musikakademie Kassel.

Im Wintersemester 2018 folgt er dem Ruf als Professor für Klavier an die Universität der Künste Berlin.