For more detailed information, please change to the German version of this website.

Isabelle Sophie Heiss

short vita

Isabelle Sophie Heiss ist seit 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut für Musikpädagogik an der Universität der Künste Berlin. Dort forscht und lehrt sie im Bereich Instrumental- und Gesangspädagogik. In ihrem Promotionsprojekt beschäftigt sie sich mit Musikvermittlung für Erwachsene. Weitere Interessensgebiete sind u.a. Schnittstellen zwischen Musikschulen und Schulen sowie Gruppenmusizieren.

Nach dem 1. Staatsexamen (Musik und Geschichte L6 für das Gymnasium) absolvierte sie ein Gesangspädagogikstudium. Weitere wichtige Impulse erhielt sie u.a. von Håkan Hagegård, Prof. Reinhard Becker und KS Regina Werner.

Seither arbeitet(e) sie als freischaffende Sängerin, Gesangspädagogin, Musikvermittlerin (u.a. "Musik für Laien und Liebhaber" an der UdK Berlin, Educationbeauftragte des RIAS Kammerchors) und Lehrerin an Musikschulen, Grundschulen und Gymnasien (u.a. in Berlin, NRW und Baden-Württemberg), sowie als Fortbildnerin (im Bereich Singen mit Kindern und Musikvermittlung) und Lehrbeauftragte an verschiedenen Hochschulen.

Beim Staats- und Domchor zu Berlin war sie als Lehrbeauftrage für Gesang sowie als Gastdozentin für Chorleitung tätig. In der Sing-Akademie zu Berlin arbeitet sie als Einzel- und Gruppenstimmbildnerin in allen Altersstufen sowie als Chorleiterin (Mädchenchor).

Sie sang in verschiedenen Musiktheaterprojekten im Ensemble und als Solistin (u.a. “Belinda” aus Purcells “Dido und Aeneas”, “Bacchis” aus Offenbachs “die schöne Helena” oder “Maria Magdalena” aus Webbers “Jesus Christ Superstar”), sowie in Oratorien und Konzerten und arbeitete so mit Dirigenten wie René Jacobs und Jérémie Rhorer und Orchestern wie dem Deutschen Sinfonieorchester oder der Lautten Compagney zusammen. 

In verschiedenen Projekten geht Isabelle Sophie Heiss ihrer Leidenschaft als Ensemblesängerin nach; so ist sie Gründungsmitglied der Vokalakademie Berlin (Ltg. Prof. Frank Markowitsch), auf deren CDs sie auch als Solistin zu hören ist, sowie der genreübergreifenden Konzertreihe „Fermate". Neuerdings agiert sie auch in Projekten mit Stabspielen/Schlagwerk.