For more detailed information, please change to the German version of this website.

Dr. phil. Julia Burde

short vita

Julia Burde schloß ihr Studium 1990 als Meisterschülerin von Prof. Martin Rupprecht am Studiengang Bühnenkostüm der HdK Berlin ab. Seit 1989 arbeitete sie als Kostüm- und Bühnenbildnerin in den Bereichen Oper und Schauspiel in Deutschland und Österreich. 1995 begann Julia Burde ihre Lehrtätigkeit im Bereich Kleidungs- und Modegeschichte als künstlerische Mitarbeiterin bei Prof. Martin Rupprecht am Studiengang Bühnenkostüm der HdK Berlin. 2004 war sie Gastdozentin an der Norwegian Theatre Academy Fredrikstad. Als Lehrbeauftragte arbeitete sie u. a. an der UdK Berlin, der TU Berlin sowie am Institut für Künste und Medien der Universität Potsdam. Seit 2008 lehrt sie am Studiengang Bühnen- und Kostümbild der Staatlichen Akademie für Bildende Künste Stuttgart (Leitung Prof. Martin Zehetgruber und Prof. Bettina Walter) sowie seit 2017 am Studiengang Szenografie I Kostüm I Experimentelle Gestaltung der Hochschule Hannover (Leitung Prof. Heide Kastler).

2005–2008 sowie seit 2013 verantwortet Julia Burde den Inhaltsbereich Kulturgeschichte der Kleidung und Mode am Studiengang Kostümbild der UdK Berlin (Leitung Prof. Florence von Gerkan). 2014–2016 wurde Julia Burde als Gastprofessorin durch das Berliner Programm für Chancengleichheit (BCP) gefördert und erprobte gemeinsam mit Dozierenden und Studierenden des Studiengangs Kostümbild in zwei Projekten im Universitäts-Theater der UdK Berlin (UNIt) (2014 »Modekörper 1500–1800« und 2015 »Modekörper II – Parade der Männer 1830–2015), wie die Theorie zu bekleideten Körpern in Geschichte und Gegenwart in der kostümbildnerischen Praxis angewandt und in szenischen Arbeiten umgesetzt werden kann.

2018 promovierte Julia Burde bei Prof. Dr. Gertrud Lehnert (Institut für Künste und Medien, Universität Potsdam). In ihrer Dissertation »Die Begradigung der Taillenkontur in der Männermode« befasst sich Julia Burde mit den Paradigmenwechseln des durch Bekleidung modellierten männlichen Modekörpers und dessen Bezügen zu Männlichkeit am Beginn der Moderne.

Vorträge und Publikationen

Gertrud Lehnert, Julia Burde (2015):
»Zwischen Etikette und modischer Neugier – Marie Antoinette«, in:
Fabiennne Liptay (Hg): Milena Canonero, Filmkonzepte Heft 40, München: edition text + kritik

Vortrag »Modekörper | Fashioned Bodies«, Februar 2015*
Seventh Annual GGSA Conference »Configurations of Human Bodies«
Germanic Graduate Student Association OHIO STATE UNIVERSITY

Julia Burde (2016): »Das Bühnenkostüm. Aspekte seiner historischen Entwicklung«, in:
Nicole Gronemeyer, Florence von Gerkan (Hg): Lektionen 6 Kostümbild, Berlin: Verlag Theater der Zeit

Julia Burde (2016):
»›Miss-Gestalten‹ – Macaronis und Dandies in Mode-Karikaturen«, in:
Gertrud Lehnert, Maria Weilandt (Hg): Ist Mode Queer?, Bielefeld: transcript Verlag

Julia Burde (2018):
»Bildhauerin der Kleidung«, in:
Johannes Kochs (Hg): How I Felt — Christine Birkle, Berlin: Revolver Publishing

Vortrag »Die Taille. Eine Männerkörpergeschichte«, Dezember 2018
TU Dortmund | Ringvorlesung: »Kulturanthropologie der Moden«, Wintersemester 2018/19 

Herbst 2019
Julia Burde (2019): »Die Begradigung der Taillenkontur in der Männermode«, Bielefeld: trancript Verlag
https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-4940-6

Julia Burde (2019): »Mode-Miniaturen«, in Gertrud Lehnert, Maria Weilandt (Hg): Materielle Miniaturen. Zur Ästhetik der Verkleinerung, Reihe: Mikrographien / Mikrokosmen. Kultur-, literatur- und medienwissenschaftliche Studien, hg. v. Oliver Ruf und Uta Schaffers, Würzburg: Königshausen & Neumann