For more detailed information, please change to the German version of this website.

Klara Hornig

short vita

Die Berliner Pianistin und Liedbegleiterin Klara Hornig hat sich in den letzten Jahren als Partnerin einer Vielzahl von Solisten einen Namen gemacht. Schon in der Zeit ihres Studiums an den Hochschulen von Lübeck und Hamburg verlegte sie ihren Schwerpunkt auf das partnerschaftliche Musizieren.
Die Verbindung zwischen Lyrik und Musik ist ihr ein Anliegen, wichtige wegweisende Impulse für die Arbeit am Lied erhielt sie von Mentoren wie Dietrich Fischer-Dieskau, Wolfram Rieger, KS Brigitte Fassbaender und Irwin Gage. Mittlerweile ist sie ein gern gesehener Gast auf renommierten Bühnen und bei Festivals wie dem Heidelberger Frühling, der Schubertiade Schwarzenberg, dem Gewandhaus Leipzig, dem Konzerthaus Berlin, dem Schleswig-Holstein-Musikfestival und dem Eppaner Liedsommer.
Die Preisträgerin des Wettbewerbes „Schubert und die Musik der Moderne Graz“ sowie der „Hugo-Wolf-Akademie Stuttgart“ leitet eine Liedinterpretationsklasse sowohl Universität der Künste, Berlin als auch an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Klara Hornig widmet sich als Kennerin von Lyrik und Prosa selbst ausgiebig dem Schreiben.
Dank des hohen Stellenwertes der Verbindung von Musik und Sprache liegen ihr nicht nur Liederabende im klassischen Sinne am Herzen, sondern auch Konzepte mit Rezitation und Lesung. Hier arbeitete sie zuletzt mit Schauspielern wie Gerd Wameling und Peter Kurth zusammen. Ab April 2019 veranstaltet der Berliner Kultursalon „Die Flaneure“ unter der künstlerischen Leitung von Klara Hornig eine neue Reihe mit Liederabenden: LEBENSLIEDER.              

klarahornig.de