For more detailed information, please change to the German version of this website.

Prof. Linde Großmann

short vita

Prof. Linde Großmann lehrt seit 1992 an der UdK Berlin Klavier und Klaviermethodik und unterrichtet auch im Rahmen des Julius-Stern-Institutes der UdK Berlin. Zuvor war sie einige Jahre lang Assistentin an der Musikhochschule Franz Liszt in Weimar. Sie erhielt ihre erste musikalische Ausbildung in Weimar bei Prof. Juliane Lerche und studierte dann an der Russischen Gnessin-Musikakademie in Moskau bei Maria Grinberg und Alexander Alexandrow. Weitere musikalische Impulse erhielt sie u. a. durch Kurse bei Bernard Ringeissen und Peter Feuchtwanger. Sie konzertierte solistisch und in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen, vor allem im Klavierduo. Teilweise stand zeitgenössische Musik im Mittelpunkt ihres Repertoires. Sie nahm in diesem Zusammenhang mehrfach an internationalen Festivals für zeitgenössische Musik teil. Außerdem veröffentlichte sie zahlreiche Schriften über die Geschichte und Methodik des Klavierspiels. Ihr besonderes Interesse gilt dabei der russischen Klavierpädagogik. Sie leitet Fortbildungskurse für Klavierpädagogen in Deutschland, Österreich und Litauen und ist häufig Jury-Mitglied bei „Jugend musiziert” und anderen Wettbewerben. Schüler ihrer Klasse erhielten mehrfach Preise bei internationalen Jugend-Wettbewerben und bei „Jugend musiziert”. Seit vielen Jahren ist sie Mitglied im Vorstand der deutschen Sektion der EPTA (European Piano Teachers Association). Gegenwärtig ist sie Prodekanin der Fakultät Musik und seit November 2015 geschäftsführende Direktorin des Instituts für künstlerische Ausbildung Klavier der UdK Berlin. Veröffentlichungen (Auswahl):

Artikel  Klavierspiel  in der Neuausgabe der MGG, Bd. 5, Bärenreiter, Kassel 1996 Berlins Beitrag zur Entwicklung des Klavierspiels und der Klaviermethodik, in: Pianisten in Berlin, HdK Archiv Bd. 3, Berlin 1999 Czerny in der zeitgenössischen Klavierpädagogik, in: Carl Czerny. Komponist – Pianist – Pädagoge, Hrsg. H. von Loesch, Schott, Mainz 2009 Tonbildung am Klavier. Theorie und Praxis in russischer Klavierpädagogik (zusammen mit Svetlana Böll ), Musikverlag Burkhard Muth, Fernwald 2011, 20142 Russische Klaviermusik, 24 Klavierstücke von Glinka bis Gubaidulina (Hrsg.), Breitkopf & Härtel, Wiesbaden 2004 Russische Schule der musikalischen Interpretation (Mithrsg. zusammen mit H. von Loesch) Schott, Mainz 2015 Zahlreiche Aufsätze und Rezensionen in verschiedenen EPTA-Dokumentationen und in der Zeitschrift „Üben & Musizieren”