For more detailed information, please change to the German version of this website.

Stefan Bast

short vita

Stefan Bast lehrt im Sommersemester 2021 als Lehrbeauftragter an der UDK Berlin/ Institut für Kunstdidaktik und Ästhetische Bildung und ist darüber hinaus im Bereich Kunstdidaktik an der Kunsthochschule Mainz tätig. Dort forscht er als wissenschaftlicher Mitarbeiter* im Projekt „Curriculum für eine diskriminierungskritische Praxis an der Schnittstelle Bildung/Kunst“. In seiner Promotion untersucht er Macht- und Herrschaftsdiskurse im kunstpädagogischen Feld in einer diskriminierungskritischen Perspektive.Von 2015 bis 2020 unterrichtete er die Fächer Bildende Kunst und Deutsch am Melanchthon-Gymnasium in Berlin Marzahn-Hellersdorf und war als Kontaktlehrkraft für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt tätig. Die Werkstatt für experimentelle Fotografie der Jugendkunstschule des Bezirks Marzahn-Hellersdorf in Berlin leitete er als abgeordnete Lehrkraft von 2017 bis 2019. Vor der Arbeit als Lehrer* an der Institution Schule war er von 2014 bis 2015 künstlerischer Mitarbeiter* im Arbeitsbereich Theorie und Praxis der Visuellen Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel. In seiner kunstpädagogischen Praxis interessiert er sich insbesondere für künstlerische und handlungsorientierte Zugriffe auf Kunst, Design, Mode, Architektur und Populärkultur. Zudem ist er Teil des Kollektivs TOYTOYTOY, einer interdisziplinären Plattform für Geschlechterpolitiken.