For more detailed information, please change to the German version of this website.

Dr. Ulrike Beck

short vita

Ulrike Beck leitet das BMBF-Forschungsprojekt INNOTEXGES an der Universität der Künste Berlin, in welchem sie innovative wissenschaftliche Methoden auf materielle Quellen anwendet, um neue Erkenntnisse zu Gestaltungs- und Produktionsstrategien historischer und prähistorischer Kleidung zu gewinnen und deren Wechselwirkungen zu ihrem jeweiligen sozialen, kulturellen und ökonomischen Umfeld zu untersuchen. Dafür arbeitet sie an der Schnittstelle zwischen Design- und Kleidungsforschung sowie den Datenwissenschaften.
Beck leistet Pionierarbeit im Feld der Schnittforschung: Sie nutzt die stringente Logik der Kleiderkonstruktionen und erforscht anhand dieser technologische und strategische Lösungen in der Textilproduktion im Zusammenhang mit verfügbaren Wissen, Ressourcen und kulturellem Umfeld sowie dem funktionalen und ästhetischen Verhalten der Kleidung in ihrer Bewegung. Dafür relevanten Primärdaten extrahiert sie aus der materiellen Kultur. Hierfür entwickelte sie eine neue Methodik, welche Techniken der Forensik, mit denen des Reverse Engineering kombiniert.

Für ihre Forschung arbeitet Ulrike Beck international mit verschiedenen Universitäten, Sammlungen und Kollegen unterschiedlicher Fachdisziplinen eng zusammen. Ihre Forschungsergebnisse werden in wissenschaftlichen Publikationen und Rekonstruktionen sowie Installationen, Fotografien und Grafiken international präsentiert.