For more detailed information, please change to the German version of this website.

Wolfram Graul

short vita

Wolfram Graul wurde 1951 in Taucha/Leipzig geboren. 1960 erhielt er privaten Klavierunterricht, von 1965 bis zu seinem Abitur 1969 studierte er Klavier und Komposition an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt.Er begann 1971 sein Tonmeisterstudium an der Musikhochschule Berlin, 1976 machte er das Examen als Diplom-Tonmeister. Seit 1978 war Wolfram Graul beim Bayerischen Rundfunk fest angestellt und war Chef-Tonmeister und Abteilungsleiter für Musikproduktionen beim Bayerischen Rundfunk. Er produzierte Musikaufnahmen u.a. mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Colin Davis, Lorin Maazel, Bernard Haitink, Zubin Mehta, mit Orchestern wie dem Concertgebouw Orchester Amsterdam, Berliner Philharmoniker, Wiener Philharmoniker, London Symphony Orchestra, dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks und vielen namhaften Solisten und Sängern. 2004 wurde er mit dem Grammy Award für die beste Opernaufnahme ausgezeichnet. Seine Ausbildung zum Dirigenten begann er ebenfalls an der Musikhochschule Berlin, weitere Lehrer waren Sir Colin Davis und Roberto Abbado. Er gastierte bei diversen Orchestern mit Opern- und symphonischem Repertoire, und trat u.a. bei den Dresdner Musikfestspielen und dem Festival "Tage der Alten Musik" in Regensburg auf. Seit 1996 leitet er das Garchinger Sinfonieorchester. Wolfram Graul unterrichtet seit dem WS 2012/13 als Lehrbeauftragter im Studiengang Tonmeister tätig. Seine Kurse finden als Blockseminar statt.