For more detailed information, please change to the German version of this website.

Prof. Dr. Dr. Thomas Schildhauer

short vita

Thomas Schildhauer – Informatiker, Marketingexperte und Internetforscher – ist seit 2007 Geschäftsführender Direktor des Zentralinstituts für Weiterbildung (ZIW), welches mit der Marke UdK Berlin Career College die Weiterbildungsangebote der Universität der Künste Berlin bündelt.

In dieser Funktion verantwortet Thomas Schildhauer sowohl vier Masterstudiengänge sowie verschiedene Zertifikatskurse, Workshops und Sommeruniversitäten. Darüber hinaus leitet er die ZIW-Forschungsprojekte DigiMediaL – Profilbildung für Musik, Schauspiel und Bühne sowie das Artist Training for Professionals.

Seit 2002 ist Schildhauer UdK-Professor am Lehrstuhl für Electronic Business mit Schwerpunkt Marketing (von 2002 bis 2006 gefördert vom Stifterverband der Deutschen Wissenschaft). Zudem lehrt er als Dozent im Master Business Innovation an der Universität St. Gallen.

1999 gründete er das größte An-Institut der Universität der Künste Berlin, das Institute of Electronic Business (IEB), und leitet dieses seither als Direktor. In der Position des Geschäftsführenden Direktors des Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft forscht Thomas Schildhauer transdisziplinär insbesondere zur Thematik Internet-Enabled Innovation. Zu seinen weiteren Forschungsschwerpunkten gehören die Themenkomplexe Digital Business Innovation, Digital Marketing/ Social Media, Social Collaboration/ Enterprise 2.0 sowie Crowdsourcing/ Open Innovation.

Im Vorfeld seiner akademischen Laufbahn war Thomas Schildhauer lange Zeit in verschiedenen leitenden Positionen in der Industrie tätig, u. a. als Geschäftsführer bei Lufthansa Systems. Die langjährigen Erfahrungen in der Erforschung und Entwicklung von internetbasierten Geschäftsmodellen konnte er in zahlreichen anwendungsorientierten Forschungsprojekten umsetzen.

Thomas Schildhauer ist Aufsichtsratsmitglied verschiedener Unternehmen aus dem Bereich der Kreativ- und der Medienwirtschaft. Seit 2013 hat er den Vorsitz des „Rates der Internetweisen“ inne, der dem IEB als wissenschaftliches Beratungsgremium dient.

Im Jahr 2014 wurde Schildhauer zum Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ernannt.

Seit 2017 ist er Principal Investigator am Einstein-Zentrum Digitale Zukunft. Zudem initiierte Schildhauer im gleichen Jahr das BMBF geförderte Verbundprojekt des Weizenbaum-Instituts für die vernetzte Gesellschaft mit. Dieses begleitet er seither für den Verbundpartner UdK Berlin als betreuender Teilprojektleiter und Principal Investigator der Forschungsgruppe „Datenbasierte Geschäftsmodellinnovation“.