Salon für Ästhetische Experimente #11

Die Zeitmaschine im Ausstellungsraum.

Vremeplov / Zeitmaschine

Quelle: Clarissa Thieme

Performing the Archive

Ausgehend von der Differenz von Ereignis und Re-Präsentation untersucht "Performing the Archive" künstlerische Strategien der Übersetzung und der Annäherung an die kommunikativen Leerstellen, die unsere singulären Erfahrungen sind. Wie kann vor diesem Hintergrund das Archiv als Handlung und Erfahrungsraum gedacht werden? 

Die Stipendiatin der Graduiertenschule der UdK Berlin Clarissa Thieme ist Medienkünstlerin und Filmemacherin. In ihren filmischen und installativen Arbeiten verbindet sie dokumentarische und fiktionale Elemente, um Erinnerungspolitiken und identitäre Prozesse zu untersuchen. Aktuell arbeitet sie an einem Recherche- und installatives Videoprojekt, das sich mit dem Material des „Library Hamdija Kresevljakovic – Video Archive“, einer Sammlung privater Videos, die die kriegerische Belagerung von Sarajevo (1992 - 1995) aus der Sicht der Eingeschlossenen dokumentiert, beschäftigt

Mit Armina Pilav, Kaya Behkalam, Sonya Schönberger, Jana Seehusen, Elma Selman, Clarissa Thieme
Moderation: Jan Verwoert 

Veranstaltungssprache ist Englisch.

Der Salon für Ästhetische Experimente ist eine Kooperation mit dem Haus der Kulturen der Welt und wird unterstützt durch die Einstein Stiftung Berlin. 

Wann?
16. April 2018, 19Uhr

Wo?
Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin