Benda und Freunde – Die Wegbereiter der deutschen Violinschule – crescendo

Matthias Heyde

Berlin kennt nicht nur die Goldenen Zwanziger – auch im 18. Jahrhundert erlebte unsere Hauptstadt bereits eine goldene Blütezeit, als Friedrich II. zu seinem Amtsantritt ein hervorragend eingespieltes Kammerorchester nach Berlin und Potsdam brachte und die Gründung der heutigen Staatsoper Unter den Linden in Auftrag gab. Das Ensemble baroque spielt Werke seiner Hofmusiker, die wegbereitend waren für die deutsche Violinschule und die Wiener Klassik

Franz Benda: Flötenkonzert e-Moll, Violinkonzert d-Moll
Jirí Czart: Violinsonate
Johann Gottlieb Graun: Konzert für Fagott, Streicher und B.C. B-Dur
Carl Philipp Emanuel Bach: Symphonie F-Dur Wq. 183 Nr. 3

Yu Ma, Flöte
Kaori Kobayashi, Han Sol Lee, Violine
Sabina Jordanova, Fagott
Ensemble baroque
Leitung und Moderation: Christoph Huntgeburth
 

Für dieses Konzert können Sie ab dem 1. April auf den folgenden Wegen kostenlose Einlasskarten reservieren:

Die Einlasskarten können bis zu 20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn am Gästecounter im Konzertsaalfoyer abgeholt werden. Karten, die bis dahin nicht abgeholt wurden, werden ggf. an wartendes Publikum vergeben.

Info

Künstlerisches Betriebsbüro
Tel. 030 31852591
crescendo_ @udk-berlin.de