SoundsAbout REOPENING – Ausstellung

SoundsAbout

Vom 30. Januar bis zum 18. März 2020 öffnet der studieneigene Projektraum SoundsAbout erneut seine Türen mit einem vielseitigen Klangkunst Programm. Studierende des Masterstudiengangs Sound Studies and Sonic Arts, angesiedelt am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin, präsentieren in den Räumlichkeiten der Zwitschermaschine neueste klangkünstlerische Werke.

Das Programm besteht aus eigens für die Räume der Zwitschermaschine kuratierten Sound Art-Arbeiten: Performances, Video, Ton, Licht- und Soundinstallationen und Gruppenausstellungen. Ein sechsköpfiges studentisches Team organisiert das Programm selbstständig; bei der Ideenfindung und Umsetzung sind kaum Grenzen gesetzt. Genau diese Vielseitigkeit zeichnet auch Sound Art als Kunstform aus, in dessen Generierung sowohl instrumental und digital erzeugte Klänge, als auch alltägliche Geräusche und architektonische Klanggegebenheiten mit einfließen: Ein Zusammenspiel aus verschiedenen künstlerischen Bereichen.

Seit Januar 2019 hat der Masterstudiengang eine Zusammenarbeit mit der Galerie Zwitschermaschine aufgenommen. Jedes Jahr von Januar bis März sowie von November bis Dezember übernimmt SoundsAbout die Galerie in der Potsdamer Straße 161 –  einer Szene-Straße voller Galerien mit Anknüpfungspunkten zur künstlerischen Nachbarschaft. Martin Moolhuijsen, beteiligter Künstler, Studierender im 3. Semester und Mitarbeiter im Organisationsteam schwärmt vom positiven Feedback des Projekts SoundsAbout und dem bereichernden Austausch zwischen Sound-Art-Kennern und Laien: „Bisher war es besonders toll, eine Rückmeldung von Leuten zu bekommen, die sich mit Sound Art nicht so gut auskennen. Durch die Anwesenheit der Präsentierenden selbst wird den Bersucherinnen und Besuchern die Möglichkeit zu einem direkten Austausch geboten.“

Weitere Infos zum Programm: about.sounds.berlin

Info