Die Stradivari der Universität der Künste Berlin – Ausstellung

Stradivari der Universität der Künste

Stradivari der Universität der Künste

Jan Röhrmann

Die Stradivari der Universität der Künste – eine Fotoausstellung

Erstmals öffentlich gezeigt werden die Aufnahmen des auf Streichinstrumente spezialisierten und weltweit tätigen Fotografen Jan Röhrmann, der 2015 die der Universität der Künste Berlin gehörende Stradivari im Rahmen seines Projektes einer Gesamtdokumentation aller noch existierenden Stradivari Instrumente fotografiert hat.

Die Violine wurde 1709 in Cremona geschaffen, in der sogenannten „goldenen Periode“ des berühmten Instrumentenbauers Antonio Stradivari. Sie ist Teil der Musikinstrumentensammlung der UdK und stammt aus dem Besitz des Berliner Hals-Nasen-Ohren-Arztes und Kunstsammlers Aloys Maria Lautenschläger. Dieser hatte vier Tage vor seinem Tod am 27. März 1943 notariell beurkunden lassen, dass er der Hochschule für Musik Berlin, einer der Vorläuferinstitutionen der UdK, seinen Besitz an Musikinstrumenten und Noten vermache. Die Stradivari wurde in den Jahren 2004 und 2005 umfangreich restauriert und wird seitdem wieder gespielt. Eine weitere von Lautenschläger der Musikhochschule vermachte Stradivari wird seit Kriegsende 1945 vermisst.

Universitätsbibliothek UdK Berlin, 4. Etage, neben der Information

Info