Konzertreihe der Deutschen Musikhochschulen - Dunkelkonzert - Der Tod und das Mädchen – Konzert

Tim Klöcker

Schon Schuberts Streichquartett auswendig zu spielen, dürfte für viele Musiker eine Herausforderung darstellen. Das vision string quartet geht noch einen Schritt weiter: Die vier Mitglieder schaffen es, das Werk in einem verdunkelten Saal auf höchstem Niveau darzubieten.

Schon Schuberts Streichquartett auswendig zu spielen, dürfte für viele Musiker eine Herausforderung darstellen. Das vision string quartet geht noch einen Schritt weiter: Die vier Mitglieder schaffen es, das Werk in einem verdunkelten Saal auf höchstem Niveau darzubieten.

Das vision string quartet hinterfragt die Konventionen des klassischen Musikbetriebs in vielfacher Hinsicht. Die Mitglieder des Streichquartetts bewegen sich virtuos sowohl im klassischen Repertoire, wie auch in Jazz und Pop und integrieren eigene Kompositionen und Improvisationen. Sie spielen stets auswendig und nutzen die dadurch resultierenden mannigfaltigen Ausdrucksmöglichkeiten für ihre Konzerte. So ist es ihnen auch möglich, ein Konzert in Dunkelheit zu geben. Das Publikum erhält dadurch die Chance, den eigenen Gehörsinn zu schärfen und Raum und Zeit um sich herum zu vergessen.

Das vision string quartet ist Erster Preisträger des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbs und des Concours de Genève. Ein Beitrag der Universität der Künste Berlin.

Jakob Encke, 1. Violine (Universität der Künste Berlin)
Daniel Stoll, 2. Violine (Hochschule für Musik Saar)
Sander Stuart, Viola (Universität der Künste Berlin)
Leonard Disselhorst, Violoncello (Universität der Künste Berlin)

Wichtiger Hinweis: Der Besuch dieses Konzertes ist nur für Personen geeignet, die keine Probleme mit Dunkelheit haben.

www.konzertreihe.net/konzerte/dunkelkonzert-der-tod-und-das-mädchen/

Info

Kontzertreihe der Deutschen Musikhochschulen
Tel. 030 3185 19719
info_ @konzertreihe.net