Wie schön leuchtet der Morgenstern – Konzert

Alexander Zörnig

Die Knaben des Staats- und Domchores Berlin singen zur Weihnachtszeit Werke von Eccard, Crüger, Praetorius und Theile in der Dresdner Frauenkirche.

Weihnachten ist ein buntes Fest – das beweisen die Knaben des Staats- und Domchors Berlin und die Lautten Compagney farbenreich und frisch mit deutschen Weihnachtsliedern der Renaissance- und Reformationszeit. Die Lautten Compagney lässt durch ihr historisches Instrumentarium die Klänge von Schalmeien, Gamben, Lauten, Violen wieder lebendig werden und zeichnet zusammen mit den Kindern ein musikalisches Bild davon, wie prächtig im frühen 17. Jahrhundert das Weihnachtsfest begangen wurde. Besonderer Höhepunkt: Johann Theiles Wiegenlied „Nun ich singe Gott, ich knie!“ – im zweiten Weltkrieg verloren geglaubt und erst 2001 in Kiew wiederaufgefunden. Den Abschluss bildet der Rundgesang Quempas, bei dem die jungen Sänger die Kirchenkuppel im Kerzenlicht zum Leuchten bringen.

Johanna Knauth – Sopran
lautten compagney berlin
Staats- und Domchor Berlin  
Leitung: Kai-Uwe Jirka