Prof. Dr. Katharina Rohde

Kurzvita

Katharina Rohde arbeitet als Urban Practitioner im internationalen Kontext und bewegt sich mit ihren Projekten an den Schnittstellen von Architektur, Urban Design, Kunst und Aktivismus.

Sie promovierte am International Center of Urbanism (ICoU), Fachbereich Architektur an der KU Leuven in Belgien. In ihrer praxis-orientierten Dissertation mit dem Titel “How (do) we live together? Everyday Acts of Citizenship and Urban Practice/s in post-migratory Berlin and Johannesburg” untersucht sie wie Zusammenleben in der pluralisierten Gesellschaft durch vielfältige in/formelle urbane Praktiken aussieht bzw. gestaltet werden kann.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist Katharina Rohde Gastprofessorin für Urban Design am Institut für Architektur und Städtebau (IASO) an der Jade Hochschule Oldenburg, Deutschland.

Seit 2017 ist Katharina Rohde im Forschungsprojekt Designing Inclusion (DESINC): How to adapt urban planning teaching for the inclusion of asylum seekers & refugees tätig. Aus dem Kooperationsprojekt zwischen der KU Leuven/Belgien, der Politecnico di Milano/ Italien, the University of Sheffield/ UK, Architecture San Frontière International, & Housing Europe/Belgien, entstand das Folgeprojekt Desinc LIVE: Designing and Learning in the Context of Migration, welches Katharina Rohde mit entwickelte und akquirierte und in 2019 an der Universität der Künste, am Lehrstuhl Entwerfen und Gebäudeplanung ansiedelte. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin leitet sie dort die Forschung im aktuellen Forschungsverbund bestehend aus der Politecnico di Milano/ Italien, der KU Leuven/ Belgien, der London Metropolitan University/ UK, Refugees Welcome Italy, Architecture San Frontière/ UK und S27 Kunst und Kultur Berlin. Das Projekt wird durch das Programm Erasmus+ Strategische Partnerschaft gefördert.

www.katharina-rohde.com
www.desinc.org
www.desinclive.eu