Dr. Mutlu Ergün-Hamaz

Kurzvita

Dr. Mutlu Ergün-Hamaz ist der Diversitätsbeauftragte der Universität der Künste Berlin. Neben seiner Teilzeitstelle als Diversitätsbeauftragter ist Ergün-Hamaz freier Autor und lebt derzeit als Elternteil, Berater, Performer, Trainer und Sozialforscher in Berlin. Seit 2001 ist Ergün-Hamaz Mitglied beim anti-rassistischen Verein Phoenix e.V. und dort als White-Awareness und Empowerment-Trainer tätig. Seine Forschungsschwerpunkte sind Rassifizierung und Empowerment in Deutschland. 2021 erhielt Ergün-Hamaz einen PhD von der London School of Economics, Sociology Department. Der Titel seiner Dissertation ist: „Dominance & Resistance – Narratives and Re-Imaginations of Racialisation, Empowerment and Humanness in Germany”.

Ergün-Hamaz organisierte zusammen mit Deniz Utlu zwischen 2004 und 2006 die Lesereihe »tausend worte tief«, die Autor_innen und Musiker_innen of Colour eine Plattform für ihre Kunst bot. Zwischen 2010 und 2020 war er auch Mitherausgeber für die Edition insurrection notesdes Unrast Verlags, wo Autor_innen of Colour ihre Prosatexte veröffentlichen können. Er arbeitete zwischen 2004 und 2020 als Redakteur beim Kultur- & Gesellschaftsmagazin freitext. Zusammen mit Noah Sow entwickelte er die anti-rassistische Critical Whiteness Comedy Roadshow »Edutainment-Attacke!«, mit der er von 2008 bis 2012 erfolgreich durch Deutschland tourte. Im Mai 2010 erschien sein Buch “Kara Günlük - Die geheimen Tagebücher des Sesperado”. 2022 erhielt er das Arbeitsstipendium für Autor*innen der Stadt Berlin.

Sprechzeiten: Donnerstag 10:00 – 12:00 Uhr Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin
Beratungsgespräche sind auch außerhalb der Sprechzeiten möglich