Prof. Achim Heine

Kurzvita

Achim Heine, geboren 1955, studierte Mathematik und Physik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt und Design an der Hochschule für Gestaltung Offenbach. Er war Mitgründer des Projekts Ginbande, betreibt seit 1995 ein eigenes Designbüro in Berlin und hat Produkte für Unternehmen in Italien, der Schweiz und Deutschland entworfen. Seine Arbeiten wurden in Ausstellungen u.a. in Amsterdam, London, Paris, Mailand, Tokio und Los Angeles gezeigt.
Neben seiner Tätigkeit als Produktdesigner ist Achim Heine Mitgründer und Partner des Büros für Visuelle Kommunikation Heine/Lenz/Zizka in Frankfurt am Main und Berlin. Dieses Büro hat den Schwerpunkt Corporate Design, Broschüren- Internet- und Buchgestaltung.
Achim Heine ist Herausgeber der beim Berliner Nicolai Verlag erschienen Buchreihe »Positionen der Markenkultur«.
Die Arbeiten seiner Büros in den Bereichen Produkt- und Kommunikationsdesign wurden für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert, er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, wie z.B. beim Deutschen Preis für Kommunikationsdesign, dem Type Directors Club New York, Gold- und Silbermedaillen beim iF Design Award, Medaillen und Auszeichnungen bei Art Directors Club sowie den Grand Prix des DDC.

Berichte u.a. in
»13 nach Memphis«, »Daidalos«, »Kunstforum«, »Bauwelt«, »Domus«, »Interni«, »Horizont«, »Welt am Sonntag« etc.; Fernsehberichte in »Aspekte/ZDF«, »Kulturreport/ARD«, »euromaxx/Deutsche Welle« etc.; Fernsehdokumentation »Die Avantgarde macht Pause«

Achim Heine ist Präsidiumsmitglied des Rats für Formgebung und lehrt als Professor für experimentellen Entwurf an der Universität der Künste Berlin.