Diese Website wird derzeit auf gendergerechte Sprache umgestellt. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht an allen Stellen genderneutral formuliert wurde – wir arbeiten daran!

Anna-Teresa Steffner de Marco

Kurzvita

Anna-Teresa Steffner de Marco promoviert an der Universität der Künste Berlin bei Alexander Garcia Düttmann zum Thema Anarchie in der Kunst. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Gebieten der politischen Philosophie, Ästhetik und Kunsttheorie. Zuvor absolvierte sie einen Master in Politikwissenschaft an der Universität Wien und war als Studentische Hilfskraft im Fachbereich für Politische Theorie unter der Leitung von Oliver Marchart tätig. Ausgewählte Veröffentlichungen und Vorträge: (2020) „Die Trias Politik–Demokratie–Anarchie bei Ranciere“. In: Mareike Gebhardt (Hg.): Staatskritik und Radikaldemokratie. Das Denken Jacques Rancières. Reihe Staatsverständnisse, Nomos; (2019, mit Matthias Flatscher) „Wortergreifungen im Zeichen des Widerstands. Politik der Literatur bei Peter Handke und Jacques Ranciere“. In: Vogt, Erik M. / Manfe, Michael (Hg.): Jacques Rancière und die Literatur. Turia + Kant; (2019) „Kunst, Individualismus und Anarchismus in Oscar Wildes The Soul of Man under Socialism“, Vortrag bei der Tagung Asthetizismus, Massenbildung und demokratische Kultur am Institut für Wissenschaft und Kunst (IWK), Wien.