Dr. Christina Deloglu-Kahlert

Kurzvita

Dr. Christina Deloglu-Kahlert studierte Theaterwissenschaft, Philosophie und Romanistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Northwestern University Chicago.  Von 2000-2008 arbeitete sie als Regieassistentin und freischaffende Regisseurin und war von 2007-2010 im Leitungsteam des Literaturhauses „Lettrétage“ in Berlin. Nach ihrer zweijährigen Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sonderforschungsbereich 447 „Kulturen des Performativen“ (im Teilprojekt „Die Szene des Virtuosen“ ) war sie von 2010-2015 Stipendiatin und assoziiertes Mitglied des internationalen Graduiertenkollegs „InterArt/Interart Studies“ der Freien Universität Berlin und Promotionsstipendiatin der Bischöflichen Studienförderung Cusanuswerk. 2016 erfolgte die Promotion zum Thema „Klein Technique™: Re-pattering und Selbstkompetenz. Zur Integration somatischer Praktiken in die Tanz(pädagogik)ausbildung“ am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin. Neben ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Koordinatorin des DFG-Graduiertenkollegs "Das Wissen der Künste" ist Dr. Christina Deloglu-Kahlert seit Juli 2016 auch Koordinatorin des Wissenschaftlichen Beirats und in dieser Funktion unter anderem für den Ausbau der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung an der UdK Berlin zuständig.