Driss Ouadahi

Kurzvita

Driss Ouadahi  ist ein zeitgenössischer algerischer/deutscher Maler.

Studium an der Kunsthochschule in Algier 1984 - 1987, Kunstakademie Düsseldorf. 1988 - 1994 Meisterschüler bei Prof. Michael Buthe. Zahlreiche Ausstellungen und Veröffentlichungen im In-und Ausland u.a Gallery Todd Hosfelt New York / San Francisco, Lawrieshabibi Gallery Dubai, Caroline Pagès Gallery Lissabon und Kunstnernes Hus Oslo 2009, Cu Art Museum Colorado 2010, Biennale Cairo 2010, Biennale 54 Venedig 2011, Biennale Dakar 2014, FRAC Centre Orléans 2016, CAB Art Center, Brüssel 2017, Von der Heydt-Kunsthalle, Wuppertal-Barmen 2018,

Palais de Tokyo, Paris, Kunstverein in Hamburg 2018, Biennale d´architecture, FRAC Centre Orléans 2019, Herbert F.Johnson Museum of Art, Ithaka 2019.

Als reine Erfindung aus Malerei und Zeichnung Driss Ouadahis Gemälde vereinen kritische Hinterfragungen des heutigen Städtebaus mit utopischen Visionen von Architektur. Komponiert nach den Gesetzen der Zentralperspektive, liegt eine gleichermaßen lapidare wie komplexe urbane Siedlung aus Hochhausbauten vor.