Irmgard Huntgeburth

Kurzvita

studierte Gesang, Violine und Barockvioline in Münster, Freiburg und Basel .
Zusätzlich besuchte sie zahlreiche Kurse für alte Musik und spezialisierte sich 1984 auf die historische Aufführungspraxis barocker Streichinstrumente.
Sie ist Gründungsmitglied des Ensembles Sans Souci Berlin und als Konzertmeisterin und Kammermusikerin bei zahlreichen Konzerten und Produktionen im In- und Ausland zu sehen und zu hören.
  
Seit 1992 unterrichtet sie an der UdK Berlin Barockvioline- und viola sowie Kammermusik. Regelmäßig unterweist sie Instrumental- und Vocalesembles in der historischen Aufführungspraxis.
Zahlreiche erste und zweite Preise ihrer StudentInnen bei Wettbewerben für „ Alte Musik“, wie beim Festival van Flanderen, beim Telemannwettbewerb, beim Graunwettbewerb, in Genova-Neri und beim Kammermusikwettbewerb der deutschen Hochschulen/alte Musik dokumentieren den Erfolg ihres Unterrichts.
Als musikalische Leiterin von Opernproduktionen der Ensembles I Confidenti und Barocco Continuo arbeitet sie seit 2006 an der Verknüpfung von musikalischen und szenischen Inhalten.
Neben ihrer Tätigkeit als Musikerin ist sie seit 1999 Lehrerin der Atemarbeit nach Anna Langenbeck .
Ihr künstlerisches und pädagogisches Profil ist geprägt von der Verbindung der Arbeit mit Atem, Körper, Stimme und Instrument.