Dr. Jan Völker

Kurzvita

Studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Philosophie und Kulturwissenschaft in Leipzig, Berlin und Paris. 2009 Promotion in Philosophie mit der Arbeit „Ästhetik der Lebendigkeit“ über Kants Kritik der Urteilskraft, im Rahmen des Graduiertenkollegs Lebensformen und Lebenswissen bei Christoph Menke und Winfried Menninghaus. 2007-2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter im SFB „Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste“ an der FU Berlin.

Visiting Lecturer am Bard College Berlin und an der Postgraduiertenschule ZRC SAZU in Ljubljana.

Forschungsinteressen: Ästhetik, Ontologie, Kunst und Politik, Psychoanalyse.

Habilitationsprojekt zum geteilten Denken der Moderne, über Marx und Freud zu Kant und Hegel.

Seit April 2014 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunstwissenschaft und Ästhetik an der UdK.