Prof. Konradin Groth

Kurzvita

Konradin Groth hat seit seinem Musikstudium an der Hochschule für Musik Berlin von 1965 bis 1968 den gesamten vielschichtigen Bereich eines klassischen Trompeters kennen gelernt: Als Solotrompeter an der Deutschen Oper Berlin (1970-74) und bei den Berliner Philharmonikern (1968-70, als Solotrompeter 1974-1998), Kammermusik mit German Brass, den Blechbläsern der Berliner Philharmoniker, der „Gruppe Neue Musik Berlin“ und als Solist mit Orchestern oder mit Orgel – Begleitung.  Aus allen Bereichen gibt es zahlreiche CD- und Filmproduktionen. Seine leidenschaftliche tägliche Auseinandersetzung mit seinem Instrument Trompete ist in vielen Etüden über neue Instrumentaltechniken dokumentiert und beim Frankfurter Musikverlag Zimmermann publiziert. Seit 1998 unterrichtet Konradin Groth  als Professor  an der Universität der Künste Berlin, an der er einst von seinem Lehrer Fritz Wesenigk, dem damaligen Solotrompeter der Berliner Philharmoniker, die ersten wichtigen musikalischen Impulse erhielt.