Dr. des. Leena Crasemann

Kurzvita

Vita

Studium der Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft in Berlin und Pisa. 2008–2010 wiss. Mitarbeiterin von Prof. Dr. Klaus Krüger am Sfb 447 Kulturen des Performativen, FU Berlin sowie 2012–2014 von Prof. Dr. Peter Geimer am Sfb 626 Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste. 2012 Promotion an der Freien Universität Berlin zur visuellen Konstruktion von weißer Identität in zeitgenössischer, künstlerischer Fotografie. 2014 bis 2015 sechs Monate Fellow am IKKM – Internationales Kolleg für Kulturtechnikforschung und Medienphilosophie, Bauhaus-Universität Weimar. Seit 2015 wiss. Mitarbeiterin am Kunstgeschichtlichen Seminar, Universität Hamburg. WS 2017/18 Gastprofessur ebendort, Vertretung von Prof. Dr. Margit Kern. Seit Herbst 2018 Research Associate des Forschungsverbundes Bilderfahrzeuge: Aby Warburgs Legacy and the Future of Iconology, Warburg-Haus Hamburg.

Forschungsschwerpunkte

Künstlerische Fotografie der Gegenwart; Theorie und Geschichte der Fotografie; Identitätsbildungsprozesse in der Gegenwartskunst im Kontext von Transkulturalität, Postkolonialismus, Critical Whiteness und Gendertheorie; Textile Architektur und textilbasierte Kunst im 20. und 21. Jahrhundert

Publikationen (Auswahl)

Monografien

Unmarkierte Sichtbarkeit? Weiße Identitäten in der zeitgenössichen künstlerischen Fotografie,

Reihe: Berliner Schriften zur Kunst, München: Fink 2020 (im Erscheinen).

Herausgeberschaften

Hard-pressed – Textilien und Aktivismus, 1990–2020, FKW // Zeitschrift für Geschlechterforschung und Visuelle Kultur, Heft 68, Sommer 2020 (zusammen mit Anne Röhl, in Vorbereitung).

Re-Inszenierte Fotografie, München: Fink 2011 (zusammen mit Klaus Krüger und Matthias Weiß).

Um/Ordnungen. Fotografische Menschenbilder zwischen Konstruktion und Destruktion, München: Fink 2010 (zusammen mit Klaus Krüger und Matthias Weiß).

Aufsätze

„Textile Rekonfigurationen des Spinnennetzes: Zum Verhältnis von Form und Material in Stoffmustern und Fadeninstallationen Anfang des 20. Jahrhunderts“, in: Textile Moderne, hg. von Burcu Dogramarci, Böhlau Verlag: Wien, Köln, Weimar, 2019, S. 71–81.

„Making strange. Fotografische Überarbeitungen kanonischer Identitätsbilder bei Mickalene Thomas und Dorothee Golz“, in: kritische berichte (Themenheft Gender), Heft 4.2016, hg. von Änne Söll und Linda Hentschel, S. 34–43.

„Leere Leinwand, weißes Blatt. Der Anfangsmoment künstlerischen Schaffens als topisches Bildmotiv“, in: Dramaturgien des Anfangens, hg. von Adam Czirak und Gerko Egert, Berlin: Neofelis 2015, S. 161–184.

„Modulated Everyday Sounds. On the sound sculptures of Justin Boyd (USA)”, in: Be #22 (2015), Magazin des Künstlerhauses Bethanien, Berlin, S. 135–138.

„Annegret Soltau: Spinning, Enmeshing, Sewing – Emancipatory String-Games“, in: Feminist Avant-garde. Art of the 1970s, the SAMMLUNG VERBUND collection, Vienna, hg. von Gabriele Schor (Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle u.a., Märch bis Mai 2015), Hamburg, München: Prestel 2015, S.. 268–275.

„Ceal Floyer“, in: Künstler. Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, 105.2 (2014), S. 1–10.

„Metamorphosen des Raums“, in: Alice im Wunderland der Kunst, hg. von Hubertus Gaßner, Annabelle Görgen, Christoph Benjamin Schulz (Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle, Juni bis September 2012), Ostfildern: Hatje Cantz 2012, S. 150–157.

„Barbara Probst“, in: Lost Places. Orte der Photographie, hg. von Hubertus Gaßner und Petra Roettig (Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle, Juni bis September 2012), Heidelberg, Berlin: Kehrer 2012, S. 62–63.

„Echte Orte, falsche Bilder? Wiederkehrende Wirklichkeiten bei Andrea Robbins und Max Becher“, in: Re-Inszenierte Fotografie, hg. von Klaus Krüger, Leena Crasemann, Matthias Weiß, München: Fink 2011, S. 69–96.

„Ausblendungen. Zur Frage des weißen Subjekts in den fotografischen Inszenierungen von Lisl Ponger“, in: Um/Ordnungen. Fotografische Menschenbilder zwischen Konstruktion und Destruktion, hg. von Klaus Krüger, Leena Crasemann, Matthias Weiß, München: Fink 2010, S. 219–236.

„Transkulturalität – Ansichten und Einsichten“, in: Gender im Blick. Geschlechterforschung in kulturwissenschaftlicher Perspektive, hg. von Karin Gludovatz und Anja Middelbeck-Varwick, Frankfurt/Main u.a.: Peter Lang 2009, S. 197–214.

Blogbeiträge

„Tracey Emin’s Tent“ (Februar 2019), im Internet unter: https://bilderfahrzeuge.hypotheses.org/3437

„Museale Sehgewohnheiten irritieren? Anmerkungen zu zwei aktuellen Basler Ausstellungen“ (Juli 2019), im Internet unter: https://bilderfahrzeuge.hypotheses.org/3867

Ubuntu als Möglichkeitsraum politischen Handelns für das Zukünftige? Über Felwine Sarrs Afrotopia“ (Dezember 2019), im Internet unter: https://bilderfahrzeuge.hypotheses.org/4423