Diese Website wird derzeit auf gendergerechte Sprache umgestellt. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht an allen Stellen genderneutral formuliert wurde – wir arbeiten daran!

Marc Sabat

Kurzvita

Der kanadische Komponist ukrainischer Abstammung Marc Sabat (* 1965) lebt seit 1999 in Berlin. Seine Kompositionen für Konzertaufführungen und Installationen beziehen ihre Inspiration aus der Erforschung von Wahrnehmung und Sonorität der Just Intonation sowie verschiedener Musiktraditionen (Folk, Experimental und Klassik). In zahlreichen Kollaborationen mit anderen Musikern sowie visuellen und literarischen Künstlern strebt er nach einem wechselseitig fruchtbaren Dialog, der verschiedene Arten des ästhetischen Erlebens erkundet. Sabat studierte Komposition, Violine und Mathematik an der Universität von Toronto, an der Juilliard School in New York und an der McGill University, außerdem privat bei Malcolm Goldstein, James Tenney und Walter Zimmermann. Gemeinsam mit Wolfgang von Schweinitz hat er die Extended Helmholtz-Ellis JI Pitch Notation konzipiert. Er ist ein Pionier des Komponierens und Aufführens von Musik in mikrotonaler „Just Intonation“. Sabat lehrt Komposition sowie Theorie und Praxis der Intonation an der Universität der Künste Berlin. Seine Partituren und Publikationen stehen über die Plainsound Music Edition mit einer nicht kommerziellen creative commons share-alike-Lizenz zur Verfügung.