Silvia Bahl

Kurzvita

Silvia Bahl studierte von 2009-2014 Medien- und Kulturwissenschaft (BA) und Medienkulturanalyse (MA) in Düsseldorf. Sie war als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Wiederkehr der Folter? - Interdisziplinäre Studie über eine extreme Form der Gewalt, ihre mediale Darstellung und ihre Ächtung“ beschäftigt und führte im medienwissenschaftlichen Teilprojekt eigenständige empirische Forschungen zur affektiven Filmwahrnehmung durch. Von 2014-2018 war sie am Institut für Medien- und Kulturwissenschaft in Düsseldorf als Wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre beschäftigt und leitete Veranstaltungen im Bereich Filmwissenschaft, Ästhetik und Gewaltforschung, Interkulturalität, Erinnerungskultur, Medienökologie und Psychoanalyse. Als Filmkuratorin arbeitet sie seit 2010 für die Filmkunstkinos Düsseldorf und nahm als Jury-Mitglied des offiziellen Berlinale Wettbewerbs, der Director’s Fortnight bei den Filmfestspielen in Cannes und des Sarajevo Filmfestivals für den Internationalen Verband der Filmkunsttheater teil. Seit 2018 ist sie als freie Autorin beim Filmdienst tätig.