Susanne Fröhlich

Kurzvita

Susanne Fröhlich (geb. 1979 in Passau) studierte Blockflöte am Conservatorium van Amsterdam bei P. T. Leenhouts und erhielt 2004 nach dem Konzertdiplom ihr Masterdiplom mit Auszeichnung. Es folgte ein Studium Konzertexamen bei Prof. G. Lünenbürger an der Universität der Künste Berlin, das sie im Juni 2008 ebenfalls mit Auszeichnung abschloss. Seit April 2015 studiert sie Helder Tenor Blockflöte bei J. Fischer an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt und ist seit Oktober 2015 künstlerisch-wissenschaftliche Doktorandin an der Kunstuniversität Graz.

Susanne gibt regelmäßig Konzerte und Workshops inner- und außerhalb Europas. Als ehemaliges Gründungsmitglied des Blockflötenquartetts QNG – Quartet New Generation, tritt sie sowohl als Solistin als auch in verschiedenen Formationen sowie in mehreren Musiktheaterproduktionen auf (u. a. andcompany&Co, Constanza Macras/dorkypark und Opera Lab Berlin). Sie wirkte bei zahlreichen Uraufführungen in weltweit renommierten Konzerthäusern und Festivals mit, u. a. mit Ensemble Adapter, Collegium Novum Zürich, Figura Ensemble, Ensemble ICTUS und mit Neue Vokalsolisten.

Susanne Fröhlich ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Wettbewerbe und Stipendien in Berlin, Darmstadt, Göttingen, Graz, Krakow, New York und Rotterdam. Seit Sommer 2004 lebt und unterrichtet sie in Berlin und hat seit April 2010 einen Lehrauftrag an der Universität der Künste Berlin inne.