Prof. Valeska Schmidt-Thomsen

Kurzvita

 

Valeska Schmidt-Thomsen (*1970 in Berlin) studierte Modedesign an der Koninklijke Academie voor schone Kunsten in Antwerpen. 1994 übernahm sie für Zamasport S.p.A., Italien die Umsetzung der hauseigenen Kollektion Callaghan und in den folgenden Jahren die der Lizenzproduktionen Chanel und Helmut Lang.

Später managte Valeska Schmidt-Thomsen für den Gucci Konzern die Kollektionen Stella McCartney und Balenciaga. 1996 präsentierte sie mit Gerrit Mertens in Mailand die Möbel-Modekollektion “Fashion-Furniture”. 2002 wechselte sie als Head of Designstudio zum Mailänder Label Costume National, für das sie auch als Designerin tätig war.

2004 war sie Gastprofessorin für Entwurf im Modedesign an der Universität der Künste Berlin. Seit 2005 ist sie Professorin für Entwurf im Modedesign an der UdK Berlin und geschäftsführende Direktorin des Instituts für experimentelles Bekleidungs-und Textildesign.