Special im September zu Partizipativen Kunst- und Kulturprojekten

Sie wollen mit ihren Kunst- und Kulturprojekten aktiv auf Ihr Publikum zugehen und Zugangsbarrieren abbauen?

Sie wollen in Dialog mit der Bevölkerung treten und ihre Kunst im Austausch mit verschiedenen Personengruppen (weiter)entwickeln?

Sie wollen lokale und/oder spezifische Bevölkerungsgruppen ansprechen und viele Menschen an Ihrer Kunst teilhaben lassen?

In diesem Intensivworkshop stehen ihre künstlerischen, kuratorischen und/oder kulturellen Projektideen im Focus: Nach einer Einführung in verschiedene Ansätze (von einer eher passiven bis zu einer aktiv mitgestaltenden Beteiligung) einer partizipativen Kunst- und Kulturarbeit, lernen Sie Programmatiken, Abläufen und Strukturen sowie (ausgezeichnete) Fallstudien und vielfältige Beteiligungs- und Vermittlungsformate kennen. Auf dieser Basis erarbeiten wir in verschiedenen Arbeitssettings individuelle partizipative Angebote, die sich aus Ihren künstlerischen und kulturellen Ideen konkretisieren. Dabei greifen wir auf einen Leitfaden der partizipativen Kunst- und Kulturarbeit (vgl. Lang 2015) sowie Ideen und Ansätze einer teilhabe-orientierten Kulturvermittlung zurück und entwickeln schrittweise – auf Ihre jeweiligen künstlerischen Inhalte und Arbeiten abgestimmte – programmatische und zielgruppenspezifische Beteiligungsformate. Laufende Reflexions-, Feedback und Arbeitseinheiten nutzen das Wissen der Gruppe für die kontinuierliche Weiterentwicklung und Verfeinerung.

Mit Abschluss des Workshops verfügen Sie nicht nur über Expertise in Partizipation und kultureller Teilhabe, sondern haben die erworbenen Kompetenzen in ein konkretes künstlerisches, kuratorisches und/oder kulturelles Projektkonzept umgesetzt.

 

Mo, 25.09.2017 - Fr, 29.09.2017, 10-17 Uhr

Dozentin: Dr. Siglinde Lang, Senior Scientist Programmbereich Conetmporary Arts & Cultural Production