Diese Website wird derzeit auf gendergerechte Sprache umgestellt. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht an allen Stellen genderneutral formuliert wurde – wir arbeiten daran!

Anne Lacaton und Prof. Jean-Philippe Vassal erhalten den Großen BDA-Preis 2020

Quelle: Till Budde

Die Architekt*innen Anne Lacaton und Prof. Jean-Philippe Vassal werden für ihr Lebenswerk ausgezeichnet und erhalten den Großen BDA-Preis 2020 des Bunds Deutscher Architektinnen und Architekten. In der Jury-Begründung heißt es:

"Die Jury würdigt die französische Architektin Anne Lacaton und den französischen Architekten Jean-Philippe Vassal nicht nur für ein umfangreiches und innovatives gebautes Werk, sondern insbesondere auch für eine Haltung und eine Entwurfsmethodik, die sich in mehreren Aspekten grundlegend von der herkömmlichen Herangehensweise des Berufsstands unterscheidet.

Als Pioniere der Maxime „Umbau vor Neubau“ gelten sie nicht nur als Vorbilder für klimagerechtes Bauen, sondern sind auch beispielgebend für ein politisches Engineering in prekären sozialen Situationen. Bauaufgaben, die sonst von der Auftraggeberseite rein ökonomisch diskutiert würden, begegnen sie als Architekten mit einer „Less is more“-Attitüde und erzielen damit in wirtschaftlicher, ökologischer, sozialer und nicht zuletzt gestalterischer Hinsicht Best-Practice-Beispiele von internationaler Wirkung, die vom Städtebau bis zum privaten Wohnraum grundlegende, ja atemberaubende Ergebnisse erzielen.

Durch eine anschauliche Lehrtätigkeit gelingt es ihnen, diese Prinzipien an die nachwachsende Generation von Architektinnen und Architekten weiterzugeben."

Prof. Jean-Philippe Vassal ist Professor für Entwerfen und Stadterneuerung am Institut für Architektur und Städtebau.

Der Große BDA-Preis wird alle drei Jahre an vom Bund deutscher Architektinnen und Architekten an Architeket*innen und Städteplaner*innen für bedeutende Leistungen oder ein außergewöhnliches Werkverzeichnis vergeben. Weitere Informationen zum Großen BDA-Preis 2020 finden Sie hier.