UdK-Preisträger und Preisträgerinnen des Bundeswettbewerbs Gesang

Beim diesjährigen Bundeswettbewerb Gesang Musica/Chanson gab es wieder Preisträger und Preisträgerinnen der UdK Berlin. Wir gratulieren sehr herzlich!

Markus Fetter: 1. Preis Musical des Regierenden Bürgermeisters von Berlin

Markus Fetter

Markus Fetter

Quelle: Daniel Nartschick

Markus Fetter ist der Preisträger des mit 5000 Euro dotierten ersten Preises Musical des Regierenden Bürgermeisters von Berlin beim Bundeswettbewerb Gesang. Der gebürtige Düsseldorfer (Jahrgang 1995) gehörte von 2010 bis 2012 dem Ensemble des Tanzhauses NRW an. 2012 gewann er beim Wettbewerb „Musical StarT“ in Speyer den 1. Preis in seiner Alterskategorie. Sein 2014 aufgenommenes Studium an der Universität der Künste Berlin (Studiengang Musical/Show) bei Kenneth Posey wird er 2018 abschließen. 2015 gewann er beim Bundeswettbewerb Gesang einen Förderpreis der LOTTO-Stiftung Berlin. 2016 sang er in „Die Csárdásfürstin“ an der UdK die Rolle des Edwin, 2017 die Hauptrolle des Lennard in „Kopfkino“ an der Neuköllner Oper und Schweinchen Schlau in „Grimm“ im Admiralspalast in der Regie von Peter Lund.

Denis Riffel: 2. Preis Musical aus Mitteln der LOTTO-Stiftung Berlin

Denis Riffel

Denis Riffel

Quelle: Denis Riffel

Denis Riffel gewann den mit 4000 Euro dotierten zweiten Preis Musical aus Mitteln der LOTTO-Stiftung Berlin. Der gebürtige Bielefelder (Jahrgang 1995) wurde einst von seiner besten Freundin überredet, bei Musicals an seiner Schule mitzuspielen, „weil sie wusste, dass ich singen kann“. Er hat schon früh auch selbst Songs geschrieben. Bei der Jugend-Musical-Bühne Rietberg e.V. hat er Rollen in „3 Musketiere“, „Alice im Wunderland“ und „Hairspray“ gesungen. Denis Riffel studiert im zweiten Jahr im Studiengang Musical/Show an der Berliner Universität der Künste und wird dort 2020 abschließen. 2016 war er Schweinchen Doof in einer Aufführung von „Grimm“ in Kassel.

Friederike Kury: Charles Kalman-Chansonpreis

Friederike Kury

Friederike Kury

Quelle: Daniel Nartschick

Friederike Kury ist die Preisträgerin des mit 2500 Euro dotierten Charles Kalman-Chansonpreis. Die 24-jährige wurde in Herdecke an der Ruhr geboren und lernte mit sechs Jahren Geige und Klavier, später nahm sie auch Gesang-, Jazz- und Ballettunterricht. Sie hat viele Workshops und Weiterbildungen besucht, unter anderem an der Stage School in Hamburg und studiert seit 2014 (noch bis 2018) an der Universität der Künste Berlin im Studiengang Musical/Show. An der Neuköllner Oper hat sie die Rolle der Tess in „Kopfkino“ verkörpert und eigene Songs bei der „Schreibmaschine“ präsentiert – einem Format, das als offene Bühne neuen Musicalideen Raum bietet.