JIB-Jazz-Preis

Otto Hirte ist der Preisträger 2016

Der JIB-Jazz-Preis gestiftet von Toni und Albrecht Kumm geht dieses Jahr an Otto Hirte, der u.a. bei Prof. Weniger Saxophon studiert hat. Auf dem Preisträgerkonzert präsentiert Hirte ein Programm mit dem Hardvösh Thoralfson Trio (Otto Hirte: Alt-Sax, Felix Henkelhausen: Kontrabass und Philip Dornbusch: Schlagzeug) und dem Quintett Sonore Wandbehänge (Otto Hirte: Saxophon, Flöte, Klarinette, Leon Albert: Gitarre, Marius Moritz: Piano, Sebastian Braun: Kontrabass und Halym Kim: Schlagzeug).
Während sich das Hardvösh Thoralfson Trio von Stil des Barock, Hip-Hop oder auch Techno/Minimal beeinflusst zeigt, geht Sonore Wandbehänge auf die instrumentieren Klavierkompositionen Saties‘ zurück, welche im Empfinden eines Musikers des 21. Jahrhunderts interpretiert werden.

Laudatio und Preisverleihung: Prof. Peter Weniger (künstlerischer Direktor des Jazz-Instituts Berlin)

 

Preisverleihung und Konzert::
Mo., 24. Oktober 2016 um 19 Uhr

Jazz-Institut Berlin (JIB)
Georg-Neumann-Saal UdK Berlin
Einsteinufer 43-53, 10587 Berlin

Verwandte Themen