Freiräume in der Stadt: Berlin

Sommersemester 2018

BA-Lehrveranstaltung im Modul 13 (2 ECTS)

Veranstaltung donnerstags 17.00 bis 18.30 Uhr, Raum 336

Einführung am 26.04.2018  17.00 Uhr, Raum 336

Anmeldung: Aushang Raum 343

 

Wir beschäftigen uns in diesem Semester mit verschiedenen Freiräumen in Berlin, mit öffentlichen Plätzen und Parks und halböffentlichen Gärten oder Außenanlagen. Der Fokus liegt dabei auf dem stadtentwicklungs- bzw. freiraumpolitischen und kulturellen Kontext, innerhalb dessen diese Freiräume beauftragt und entworfen und schlussendlich gebaut wurden.

Dabei nehmen wir paradigmatische Freiräume in den Blick, theoretisch wie per Augenschein, die für signifikante grünraumpolitische Konzepte stehen, die seit der forcierten Thematisierung der politischen Relevanz freier, insbesondere grüner Räume für den sozialen Frieden in den Städten seit der Industrialisierung auch für bzw. in Berlin entwickelt wurden.

Die Themen:

Stadt- und Freiraumplanung in Berlin, Anfang 20. Jhd.: Volksparkbewegung/ Lebensreformbewegung
(Schillerpark/ Friedrich Bauer, 1909-13; Mierendorffplatz/ Erwin Barth, 1912/13)

Stadt- und Freiraumplanung in Berlin, Weimarer Republik: Soziales Grün; Siedlungsbau + Freiflächenpolitik der Weimarer Republik/ Martin Wagner
(Volkspark Rehberge/ Erwin Barth, 1926-29; Siedlung Schillerpark/Bruno Taut/Migge/ (Rossow), 1924-30 (1950er); Großsiedlung Siemensstadt/ Gropius/ Scharoun et al/ Leberecht Migge, 1929-31)

Städtebauliche und freiraumarchitektonische Konzepte der Nachkriegsmoderne
(IBA 57, Hansaviertel/ Bartning/ Rossow; Akademie der Künste/ Düttmann/ Rossow; Hansaplatz/ Hammerbacher/ Jacobsen;1955-60; Campus Nord TU, Hammerbacher)

Stadtreparatur und Behutsame Stadterneuerung, IBA 87
(Garten am Berlin Museum/ Frowein/ Spangenberg/ Becker, Freiraum des Wohnparks am Berlin Museum, Block 33, Südl. Friedrichstadt, 1984-86;)

Städtebaupolitik der Nachwende _ Kritische Rekonstruktion/ Planwerk Innenstadt, 1991ff
(Gärten um den Libeskind-Bau/ Lützow 7, 1997-99; Der Garten der Diaspora/ W. Michael Blumenthal Akademie/ atelier le balto, 2013; Invalidenpark/ Girot, 1992-97; Freiräume um den Potsdamer Platz, Mitte 1990er ff)

Die Veranstaltung setzt sich zusammen aus Referaten, die sich mit den urbanistischen und freiraumpolitischen Konzepten auseinandersetzen, und aus insgesamt 6 Exkursionen, bei denen wir die jeweiligen Projekte in Augenschein nehmen, Die Exkursionen finden jeweils donnerstags ab 17.00 Uhr statt.


 

Rosengarten im Humboldthain

Quelle: Franz Michael Rohm

Garten am Berlin Museum, Kollhoff und Ovaska

Quelle: Jens Ziehe

Mierendorffplatz, Erwin Barth

Quelle: Senat Berlin

Siedlung Siemensstadt, 1929

Quelle: Berlin Siemensstadt

Museumsgarten von Kollhoff und Ovaska, am Jüdischen Museum, Berlin

Quelle: Foto: Jens Ziehe

Gärten des Jüdischen Museums, Lützow 7

Quelle: Foto: Jens Ziehe

Bauschild auf dem Areal der Daimler Benz AG, 1993

Quelle: Foto: David Ausserhofer, in Ein Stück Großstadt als Experiment. Planungen am Potsdamer Platz in Berlin, Stuttgart 1994

Park am Gleisdreieck, Atelier LOIDL, 2006-2014

Quelle: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Prinzessinnengärten, Berlin, 2009

Quelle: Foto: Marco Clausen