Theorien der Gestaltung

Michael Schultze (Lehrbeauftragter)

Theorien der Gestaltung

 

BA Modul 10: Bild und Raum, 2 LP

BA Modul 14: Wahlbereich

 

Einführung und Techniktest: 29.04.2020 17:00

udk-berlin.webex.com/meet/prada

 

Was ist zu tun?

Die Frage nach dem Umgang mit Entscheidungen kann als eine der zentralen Auseinandersetzungen in der Kunst seit der Moderne begriffen werden. Die Geburt der Kritik aus dem Geist des Zweifels, die Rolle die einzelne Entscheidungen in unseren Handlungen spielen, Fragen des bewussten oder unbewussten Handelns sind wiederkehrende Motive künstlerischer Praxis. 

Die Moderne bringt einige wesentliche Methodologien im Umgang mit künstlerischen Entscheidungen hervor. Künstler wie Marcel Duchamp, John Cage Cage, Andy Warhol oder auch Bas Jan Ader geben jeweils eigene Antworten auf diese Auseinandersetzung: Welche Entscheidungen treffe ich um ein gültiges Werk zu schaffen?

Uns werden im Verlauf des Seminars  weniger klassische Entscheidungstheorien interessieren, die ja auf eine mehr oder weniger rationale Art das Problem der Entscheidung bezwingen helfen sollen, sondern ebenjene Problematik der Entscheidung als Beginn eines Prozesses, der selbstreferentiell sein kann, sich maskiert oder zeigt, und vielleicht die Grundfrage der Moderne aufzeigt: Was ist zu tun – um Lenin zu zitieren: Čto delat?

Anhand der Beleuchtung diverser Strategien des Umgangs mit dem Thema der Entscheidung soll die Auseinandersetzung mit dieser Problematik auch zu Fragen der Ethik, der Politik und des Umgangs mit der Zukunft führen. Im weiteren Verlauf wird uns auch interessieren wie das Neue in die Welt kommt.

 

Grundsätzliche Kursbedingungen:
Voraussetzungen zum Bestehen des Kurses sind die Teilnahme an mindestens 75 Prozent der Seminarzeit, sowie eine aktive Beteiligung nach Abspache, beispielsweise ein Kurzreferat oder eine schriftliche Arbeit.
Wir weisen explizit darauf hin, dass alle Leistungen zum Bestehen des Kurses während eines Semesters erbracht werden müssen.