Unvollendet – was man mit einem abgebrochenem Musikstudium alles anfangen kann – crescendo

Sebastian Niehoff

Bodo Wartke, der einst sein Musikstudium an der UdK Berlin abbrach und heute einer der erfolgreichsten Klavierkabarettisten des Landes ist, führt musikalisch durch seinen Werdegang

„Unvollendet“ – so lautete das Motto des crescendo-Festivals 2018. Ein perfekter Titel für das Programm, mit dem Bodo Wartke in diesem Jahr bei uns zu Gast ist.
Denn hier an der UdK Berlin begann er im Jahr 2000 sein Musikstudium, gewann sowohl im Jahr zuvor als auch im Jahr danach den Bundeswettbewerb Gesang in der Sparte Chanson und lernte seine Mit-Preisträgerin Melanie Haupt kennen. Mit ihr steht er seitdem gemeinsam auf der Bühne.

Ohne die UdK Berlin wäre Bodo Wartke nicht zu einem der bekanntesten Musikkabarettisten Deutschlands geworden, was ihn dazu veranlasste, sein Musikstudium nach zehn Semestern erfolgreich abzubrechen. Er präsentiert mit „Unvollendet“ einen musikalischen Querschnitt aus all jenen Werken, die während, dank und trotz seiner Zeit an der UdK Berlin entstanden sind.

Bodo Wartke, Solo am Klavier
Melanie Haupt, Spezialgast

Info

Künstlerisches Betriebsbüro
Tel. 030 31852591
crescendo_ @udk-berlin.de