Konzert für die Nationen 2018

Quelle: Peter Adamik

Konzert für die Nationen 2018 - Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Die Universität der Künste Berlin widmet ihr 17. Konzert für die Nationen dem Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht 1938. Anlässlich des 80. Jahrestags dieses einschneidenden Ereignisses findet das Konzert am 9. November 2018 um 20 Uhr im Konzertsaal der Universität der Künste Berlin statt.

Das Konzert steht unter der Schirmherrschaft der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) vertreten durch ihren Präsidenten Prof. Dr. Peter-André Alt. Zusammen mit der HRK als Repräsentantin von 268 Mitgliedshochschulen möchte die UdK Berlin am 9. November ihre Verantwortung für ein dauerhaftes Erinnern unterstreichen.

UdK Berlin-Präsident Prof. Martin Rennert: „Wir nutzen diese prominente Veranstaltung für eine Einladung zum gemeinsamen Gedenken. In diesen Tagen, in denen demokratische, aber auch menschliche Werte fahrlässig in Frage gestellt werden, ist uns das ein großes Anliegen.“ HRK-Präsident Alt: „Die Hochschulen prägen nachfolgende Generationen. Sie sind aufgerufen, in ihrem jeweiligen Umfeld ebenso wie in gemeinsamem Engagement gegen aufkeimende Intoleranz, Diffamierung und Ausgrenzung von Minderheiten einzutreten. Dazu gehört es, die Erfahrungen aus der deutschen Geschichte und insbesondere die dramatischen Ereignisse in der Zeit des Nationalsozialismus im Bewusstsein zu halten.“

Auf dem Konzertprogramm steht das Werk „Mechaye Hametim“ (Wiederbelebung der Toten) des kürzlich mit 83 Jahren verstorbenen israelischen Komponisten Noam Sheriff. In vier Sätzen beschreibt diese Symphonie für Kantor, Bariton, Chöre und Orchester die Gründungsgeschichte Israels, die Diaspora und den Holocaust, es folgen Kaddish und Yizkor. Es musizieren das Symphonieorchester und der Hochschulchor der Universität der Künste Berlin, der Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin, die Berliner Cappella mit den Solisten Carl Hieger (Tenor) und Simon Bailey (Bariton) unter der Leitung von Steven Sloane.

Das erste Stück des Abends ist von Johann Sebastian Bach, der für Noam Sheriff ein wesentlicher Einfluss war. Marcel Johannes Kits, Student an der UdK Berlin und Erster Preisträger des Enescu Wettbewerbs für Violoncello 2018, spielt aus der Suite Nr. 2, d-Moll für Violoncello solo, BWV 1008, die Sätze Prélude, Courante, Sarabande und Gigue.

Dieses Konzert wird vom rbb für kulturradio (UKW 92,4 MHz, Berliner Kabelfrequenz 95,35 MHz) aufgezeichnet. Auf www.kulturradio.de kann es in den nächsten sieben Tagen nachgehört werden. Zudem findet eine Liveübertragung auf der Website der UdK Berlin mit der Unterstützung von „betont – Das Label der UdK Berlin“ statt.

Bitte beachten Sie, dass es zwischen den Stücken keine Pause geben wird.

Nähere Informationen zum Konzert für die Nationen 2018 finden Sie im Abendprogramm. Lesen Sie hier außerdem den vertonten Text zu "Mechaye Hametim" in Hebräisch mit deutscher Übersetzung.

Alle Infos rund um die Tickets für das Konzert für die Nationen 2018

für Konzertbesucher, UdK-Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

9 Euro, ermäßigt 5 Euro

Konzertsaalkasse der UdK Berlin
Hardenbergstraße Ecke Fasanenstraße
Öffnungszeiten: Di-Fr, 15-18 Uhr
Tel: 030 3185 2374
Email: udkkasse@udk-berlin.de

Online-Tickets (zzgl. Vorverkaufs- und Systemgebühr) unter www.reservix.de

Tickets zu ermäßigten Preisen erhalten gegen Vorlage des Ausweises und Ermäßigungsnachweises: Schüler und Studierende, Alumni-Mitglieder der UdK Berlin, Auszubildende, Wehr- und Ersatzdienstleistende, ALG II-Empfänger, Schwerbehinderte und Rentner

Verwandte Themen