KÜNSTE LEHREN VI: Resumée und Ausblick

Am 2. und 3. Mai 2019 findet die vorläufig letzte Veranstaltung aus der Reihe KÜNSTE LEHREN mit einem zweitägigen Symposium statt.

Über die Fakultätsgrenzen hinweg soll ein Austausch zwischen allen Statusgruppen und Studierenden zu unserer gegenwärtigen Praxis von künstlerischer, gestalterischer und wissenschaftlicher Lehre und Forschung an einer staatlichen Ausbildungsinstitution im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne geführt werden.  

Inhaltliche Beiträge an beiden Tagen nehmen schon jetzt viele Formen an, sie reichen von der performativen Lesung, der Diskussion, dem Vortrag, dem Konzert bis zur Performance. Vieles ist noch denkbar. Daneben ist es uns ein Anliegen die informelle Begegnung und das Gespräch aller Teilnehmenden in den eigens umgestalteten Innen- und Außenräumen der Hardenbergstr. 33 zu ermöglichen.

Nicht die abschließende Betrachtung künstlerischer, wissenschaftlicher und gestalterischer Lehre stellt das Ziel dar, sondern der zukunftsgerichtete Impuls, individuelle Reflexion des Bestehenden und Interesse an neuen experimentellen Wegen des Lehrens und Lernens -innerhalb der Disziplinen und darüber hinweg- anzuregen. 

Diese Veranstaltung soll -soweit es uns möglich ist- mit den personellen, infrastrukturellen und räumlichen Möglichkeiten unserer Institution durchgeführt werden. Wir hoffen hierfür, dass unsere Mehrstimmigkeit einer zu eng gefassten Perspektive vorbeugen kann und in der Überlagerung der mannigfaltigen Sichtweisen aus den Studienrichtungen auf die Künste eine uns eigene Konturierung erkennbar werden könnte.

Die erste Vorbereitungsphase, in der alle Mitglieder der Hochschule eingeladen wurden, sich aktiv in die Planung der beiden Tage einzubringen, ist nun abgeschlossen. Im Moment findet die Feinabstimmung zum Programm statt.

Alle UdK-Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich bei Fragen und Anregungen zur weiteren Organisation jederzeit gern an kuenste-lehren_ @udk-berlin.de zu wenden.