Design 2019

Quelle: Johanna Rummel

Über das Design: Paradigmenwechsel


Ein Standpunkt, der gleichzeitig verschiedene Bedeutungen in sich trägt. Man kann in einem Moment mehrere, eine oder gar keine feste Ansicht in ihm finden. Es lohnt sich, mehrmals hinzusehen, denn in jedem Moment ist das Paradigma wieder verändert. Es ändert sich mit der Zeit im Raum, gleichzeitig entlang verschiedenster Richtungen und Positionen, die nie zuvor gefunden wurden. Beim Rundgang an der UdK Berlin können die Werke der Studierenden mit den Besuchern neue Standpunkte entstehen lassen. Die Gäste gehen in das Experiment mit ein, indem sie ihre Standpunkte variieren – körperlich wie geistig. Sie bewegen sich gleichzeitig an mehreren Orten und stoßen unabwendbar aneinander. Der Rundgang: ein Experiment mit den Paradigmen.

Das Design wurde von Johanna Rummel aus der Klasse Design für Wirtschaft und Werbung von Prof. Uwe Vock erarbeitet.

Besonderer Dank geht an

Attila Hartwig (Entwicklung Visuals),
Gosia Warrink (Creative Direction),
Sonja Knecht (Entwicklung Text)
und Claudia Malecka (Kamera),

die alle eine große Unterstützung bei der Umsetzung des Projektes waren.

Verwandte Themen