Prof. Dorothea Weise

Kurzvita

Dorothea Weise studierte Rhythmik an der Musikhochschule Köln. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie in der Hauptfachausbildung Rhythmik an der Musikhochschule Trossingen mit dem Schwerpunkt Bewegung/Tanz,  sowie in der Fort- und Weiterbildung Rhythmik und in selbständigen Kursen und Workshops im In- und Ausland.

Von 2007 bis 2009 hatte sie eine Vertretungsprofessur für Rhythmik an der Musikhochschule Trossingen inne.

Seit 2009 ist sie Professorin für Rhythmik und Elementare Musikpädagogik an der Universität der Künste Berlin. 

Dorothea Weise ist seit 2008 Vorsitzende des Arbeitskreis Musik und Bewegung / Rhythmik an Hochschulen (AMBR). Sie hat an der inhaltlichen Konzeption verschiedener Konferenzen maßgeblich mitgewirkt, u. a. Europäischer Rhythmikkongress 2006, Symposium „Improvisation“ 2012, Internationales Rhythmikfestival 2015.

In ihrer Arbeit gilt ihr Hauptinteresse der künstlerisch-ästhetischen Wahrnehmungs- und Ausdrucksdifferenzierung in der authentischen und bewusst gestalteten Auseinandersetzung mit der Wechselbeziehung von Musik und Bewegung.