Diese Website wird derzeit auf gendergerechte Sprache umgestellt. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht an allen Stellen genderneutral formuliert wurde – wir arbeiten daran!

Prof. Jochen Großmann

Kurzvita

 

Jochen Großmann wurde in Lichtenfels/ Oberfranken geboren und sang bereits als Zehnjähriger im Windsbacher Knabenchor. In Bayreuth und Berlin studierte er Kirchenmusik.

Darauf folgte ein weiteres Studium im Fach Gesang an der Hochschule der Künste Berlin. Seine Gesangslehrerin war Prof. Anke Eggers, die ihn sehr beeinflusste. Großmann nahm an Meisterklassen u. a. von Dietrich Fischer-Dieskau und Aribert Reimann teil. In Lübeck besuchte er Kurse bei Bernd Weikl.

Noch während des Studiums wurde Jochen Großmann an das Theater der Stadt Brandenburg engagiert. Dort sang er u. a. den Vater in „Hänsel und Gretel“ und  den Schaunard in „La Bohème“ und viele weitere Rollen.

Gastspiele am Potsdamer Theater und am Hebbel Theater Berlin schlossen sich an. Jochen Großmann sang bei den Parkfestspielen Sanssouci in Potsdam und trat mit der Lautten Company, dem Concerto Brandenburg und der Vogtland Philharmonie auf. Er gab Liederabende mit Schuberts „Winterreise“, Schumanns „Dichterliebe“ und vielen anderen Werken. Im Mozartjahr 2006 war er im Requiem von W. A. Mozart in Salzburg zu hören. Regelmäßig ist er Jurymitglied bei „Jugend musiziert“.

Konzertreisen führten ihn ins In- und Ausland. So nach Denver/ USA, wo er die „Kindertotenlieder“ von Mahler sang. Im Rahmen dieser Reise gab er eine Meisterklasse am Metropolitan State College of Denver.

Im Oratorienfach ist Jochen Großmann seit vielen Jahren gefragt. SFB, RIAS, NDR und Deutschlandradio strahlten Konzertübertragungen und Gesangsaufnahmen mit ihm aus. Auch im ZDF und in 3sat war er zu sehen und zu hören.

1994 erhielt Jochen Großmann einen Lehrauftrag für das Fach Gesang an der Universität der Künste Berlin und ist seitdem in den Bereichen Schul- und Kirchenmusik pädagogisch tätig. 2010 wurde er zum Professor an der UdK Berlin ernannt.

Jochen Großmann ist als Organist und Chorleiter tätig. Regelmäßig spielt er Konzerte, vor allem an historischen Orgeln. Als Kirchenmusiker arbeitete er in mehreren Gemeinden in Berlin.

Dem Gregorianischen Choral ist er besonders verbunden. Er ist Mitbegründer des Ensembles „Virga strata“. Das Ensemble veröffentlichte zwei CDs und wurde zum Festival International d´Orgue de Caen und zum Festival Printemps Musical de Luxembourg eingeladen. Das Ensemble konzertiert in Italien, Polen und Deutschland.