Johannes Bockholt-Dams

Kurzvita

Johannes Bockholt-Dams gehört zur ersten Generation von Studierenden, die 1989 an der Universität der Künste Berlin ein Diplom in der künstlerischen Fachrichtung Jazz erworben haben. Nach seinem Studium übernahm er die Programmleitung des international bekannten Jazz-Clubs A-Trane in Berlin bis er 1995 als Künstlerische Lehrkraft für Drum Set und Ensemble an der UdK Berlin anfing. Gefördert vom Auswärtigen Amt und dem Goethe-Institut gastierte Johannes Bockholt als Jazzmusiker mit der Formation „Linear Ensemble“ und der Formation „Out Of Print“ (mit Céline Rudolph) in Indien, Pakistan, Sri Lanka, Ost- und Südafrika sowie Zentralamerika. Von 1999 bis 2009 baute er als Gastprofessor die Jazz-Abteilung an der Universidad Javeriana in Bogotá auf. Durch seinen Aufenthalt in Kolumbien verschob sich der Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit in den lateinamerikanischen Raum. Tourneen mit dem Trio „Out Of Print“ oder dem Quartett des Saxofonisten Peter Maternas sowie die Zusammenarbeit mit lateinamerikanischen Künstlerinnen und Künstlern wie Ernesto Jodos (Buenos Aires), der kolumbianischen Sängerin Claudia Gomez oder dem Saxofonisten Tico Arnendo erweiterten seinen musikalischen Horizont. Highlights seiner künstlerischen Arbeit sind die bei FMP erschienene CD „Improvisers Pool“ feat. Sam Rivers und Alexander Schlippenbach sowie die WDR-Produktion von 1997 mit einer Grossformation unter der Leitung der New Yorker Saxofonistin und Komponistin Jane Ira Bloom. An der UdK Berlin realisierte er das Projekt „UdK Jazz meets Bobby Mc Ferrin“, das unter der künstlerischen Leitung von Prof. Friedman stand. Aktuell arbeitet Johannes Bockholt als Dozent für Jazz Ensemble und Improvisation an der Fakultät Musik der UdK Berlin in allen künstlerischen Studiengängen sowie in der Ausbildung zur Schulmusik.