Diese Website wird derzeit auf gendergerechte Sprache umgestellt. Wir bitten um Verständnis, wenn noch nicht an allen Stellen genderneutral formuliert wurde – wir arbeiten daran!

Olaf Pyras

Kurzvita

Olaf Pyras studierte Musik und Kunst in Kassel sowie Schlagzeug bei Stephan Froleyks in Münster. Kompositionsstudien bei Reinhard Karger.

Engagements am Staatstheater Karlsruhe, Staatstheater Hannover, Staatstheater Kassel. Schauspiel Frankfurt. Zusammenarbeit mit F.K. Waechter. Mitbegründer der Reihe für aktuelle Kunst, Musik und Sprache 'achtmal alte brüderkirche' in Kassel.

Als Interpret und Komponist erhielt er Einladungen zu den Kasseler Musiktagen,  dem Schweizer Tonkünstlerfest, Tage für neue musik in der Kirche, KlangZeiten Münster und dem World Drummer Meeting in Hamburg. WOW, David Lang´s Festival of Music in Dublin. Radiomitschnitte von HR2, deutschlandfunk, NDR, WDR, Rai2.


Mitwirkung bei Ur- und Erstaufführungen von Sidney Corbet, Diana Cemeryté, Hans Darmstadt, Friedhelm Döhl, Gerald Eckert, Georg Hajdu, Viera Janarcekova, Reinhard Karger, Noriko Kawakami, Steve Reich, Kunsu Shim, Dieter Schnebel, Zsigmond Szatmary.


Als Musiker und Komponist arbeitet Olaf Pyras an dem Musiktheaterprojekt Mission Possible am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen.


Mit dem Trio Omphalos widmet er sich der zeitgenössischen Kammermusik und Musikprojekten.

Das preisgekrönte Kompositionsprojekt neue töne für junge ohren – Komponieren mit Kindern und Jugendlichen widmet sich dem themenbezogenen Erarbeiten zeitgenössicher Musik www.neuetoenefuerjungeohren.de


Olaf Pyras wurde ausgezeichnet mit zahlreichen Preisen: Kasseler Kunstpreis der Dr. Wolfgang Zippel-Stiftung 1998, junge ohren Preis 2008 (gemeinsam mit Christine Weghoff), Kulturförderpreis der Stadt Kassel 20012 (gemeinsam mit Christine Weghoff), Kinder zum Olymp 2013. Projekte erhielten den Exhibit Design Award Gold 2008, IF Design Award 2008, Adam Design Award Bronze 2008 Designpreis der BRD nominiert 2010 (www.ueberholz.de)

'neue töne für junge ohren OHRENBLICKE' wurde nominiert für den Hessischen Hochschulpreis Exzellenz in der Lehre 2010


Lehrtätigkeit am Institut für Musik der Universität Kassel, Universität der Künste Berlin