Prof. Thomas Arslan

Kurzvita

 

Geboren am 16. Juli 1962 in Braunschweig. Von 1963 bis 1967 in Essen. Von 1967 bis 1971 Besuch der Grundschule in Ankara/ Türkei. Ab Mitte 1971 wieder in Essen. Dort 1982 Abitur. 1983 bis Ende 1984 Zivildienst in Hamburg. 1985 bis 1986 Aufenthalt in München. Zwei Semester Studium der Germanistik und Geschichte. Filmpraktika. Von September 1986 bis 1992 Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Seit 1992 Arbeit als Filmemacher und Drehbuchautor. Seit 2007 Professor für narrativen Film an der Universität der Künste Berlin.

 

 Filmografie (Auswahl):

„Gold“ 2013, Spielfilm, 101 min.

„Im Schatten“ („In the Shadows“) 2010, Spielfilm, 85 min.

„Ferien“ („Vacation“) 2007, Spielfilm, 91 min.

„Aus der Ferne“ („From far away“) 2005, Dokumentarfilm, 89 min.

„Der schöne Tag“ („A fine Day“) 2001, Spielfilm, 74 min.

„Dealer“ 1998, Spielfilm, 74 min.

„Geschwister“ („Brothers and Sisters“) 1996, Spielfilm, 82 min.

„Mach die Musik leiser“ („Turn down the Music“) 1993, Spielfilm, 87 min.