Romily Alice Walden

weiße Kabel
Quelle: Romily Alice Walden

Foregrounding the Sick Woman

Foregrounding the Sick Woman: Narratives of Disability and Embodiment in Western post-Internet Culture ist ein forschungsorientiertes und praxisbasiertes Projekt, das die Überschneidungsbereiche zwischen Krankheit, Geschlecht und Technologie untersucht: Welche Verbindungen gibt es, welche Formen des Handelns, Protestes und Erarbeitens von Zukunftsentwüfen sind möglich? Zur Auseinandersetzung mit diesen Fragen wählt Walden verschiedene Medien: autoethnografisches Schreiben, offen angelegte Interviews, bildende Kunst und die Entwicklung von barrierefreihen öffentlichen Veranstaltungen. Ihr Projekt artikultiert Lebenserfahrung im Zeichen von Geschlecht und Behinderung; Walden setzt sich dafür ein, Krankheit und Behinderung aus dem Privaten in die Öffentlichkeit zu bringen.

Romily Alice Walden ist eine transdisziplinär arbeitende Künstlerin. Vor dem Hintergrund der Kritik an Ableismus eröffnet ihre Praxis eine queere Sicht auf die Zerbrechlichkeit des Körpers. Gezeigt wurden ihre Arbeiten bisher in Einzel- und Gruppenausstellungen in Großbritan-nien, Europa und Nordamerika. Zu den Medien ihrer Kunst zählen Skulpturen, Installationen, Videos und Drucke.

romilyalicewalden.com