Stellenauschreibungen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

 

Die Universität der Künste (UdK) Berlin zählt zu den größten, vielseitigsten und traditionsreichsten künstlerischen Hochschulen der Welt mit knapp 4.000 Studierenden, davon rund 30 % aus dem Ausland. Das Lehrangebot der Fakultäten Bildende Kunst, Gestaltung, Musik und Darstellende Kunst sowie des Berlin Career College, des Jazz-Instituts Berlin und des Hochschulübergreifenden Zentrums Tanz umfasst in über 70 Studiengängen das ganze Spektrum der Künste und der auf sie bezogenen Wissenschaften. Mit dem Promotions- und Habilitationsrecht gehört die UdK Berlin darüber hinaus zu den wenigen künstlerischen Hochschulen Deutschlands mit Universitätsstatus. Zudem wird für das Lehramt Kunst, Musik und Theater ausgebildet. An der UdK Berlin sind rund 200 künstlerische und wissenschaftliche Professuren, rund 250 wissenschaftliche und künstlerische Beschäftigte sowie rund 300 Beschäftigte in Verwaltung, Bibliotheken, Service und Technik tätig. Mit rund 700 Veranstaltungen im Jahr ist die UdK Berlin zudem ein zentraler Veranstaltungsort in der Berliner Kulturlandschaft.
 

An der UdK Berlin sind am DFG-Graduiertenkolleg „Das Wissen der Künste“ folgende Stellen zu besetzen: 

Drei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (m/w/d)

– Entgeltgruppe 13 TV-L Berliner Hochschulen –

mit 65 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit zur Weiterqualifikation (Promotion), befristet bis zum Förderende des Graduiertenkollegs am 31. März 2021

Besetzbar: 15. Februar 2020
Kennziffer: 1310/19

Das Kolleg, das an einer Institution angesiedelt ist, an der die verschiedenen Künste praktiziert, gelehrt und erforscht werden, strebt eine Neubestimmung des genuinen Wissens der Künste an. Dieses Wissen soll als implizites, habitualisiertes, inkorporiertes und prozessorientiertes Wissen untersucht werden. Im Zusammenspiel kunst- und kulturwissenschaftlicher, medienwissenschaftlicher, philosophischer, pädagogischer und ingenieurwissenschaftlicher Disziplinen geht es um die zentrale Frage, wie künstlerisches Wissen entsteht, sich artikuliert und legitimiert. 

Weitere Informationen zum DFG-Graduiertenkolleg finden Sie unter www.udk-berlin.de/graduiertenkolleg.

Aufgabengebiet:

  • Teilnahme am Studienprogramm des Graduiertenkollegs
  • Organisation und Durchführung des eigenen Forschungsprojektes (Dissertation)
  • Präsentation des Forschungsprojektes (Dissertation)
  • Mitkonzeption und -organisation des Studienprogramms des Graduiertenkollegs (Workshops, Ringvorlesungen, Jahrestagungen etc.)
  • ggf. Mitarbeit an Veröffentlichungen des Graduiertenkollegs
  • optional: Lehre im interdisziplinären Tandem

Anforderungen:

  • herausragender Studienabschluss in einem der am Kolleg beteiligten Fächer (Architektur, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft, Medienwissenschaft, Musikwissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie, Theaterwissenschaft, Film- und Medienwissenschaft) 
  • eigenes Promotionsprojekt in einer am Graduiertenkolleg vertretenen Disziplin
  • eigenes Promotionsprojekt im Themenbereich und mit Passung zum Forschungsschwerpunkt des Graduiertenkollegs
  • Vorlage eines Exposés des Promotionsvorhabens mit Konzept und Zeitplan (max. 10 Seiten), eines Werdegangs, von Zeugnissen und Einzelnoten (Kopie) sowie eines Gutachten einer Hochschullehrerin /eines Hochschullehrers (m/w/d)
  • Erfahrung im inter- und transdisziplinären Arbeiten
  • ggf. Sprachtest der Niveaustufe C1 (Deutsch) des Europäischen Referenzrahmens
  • ein hohes Maß an Organisationsfähigkeit

Was wir Ihnen bieten:

  • interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit in einem universitären und künstlerischen Umfeld
  • Möglichkeit der fachlichen Fort- und Weiterbildung
  • zusätzliche Altersversorgung
  • flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement 
  • gute Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes mit öffentlichen Verkehrsmitteln, für die wir ein vergünstigtes Jobticket des VBB zur Verfügung stellen
  • Staff Exchange, ein Mobilitätsprogramm für Beschäftigte (m/w/d)

 

Die Universität der Künste Berlin ist besonders um die Einstellung und Förderung von Frauen bemüht; sie verfolgt die Strategie des Gender-Mainstreamings. Anerkannte Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf Ihre Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte mit aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (siehe Anforderungen) unter Angabe der Kennziffer bis zum 8. Oktober 2019 auf dem Postweg an die Universität der Künste Berlin - ZSD 1 -, Postfach 12 05 44, 10595 Berlin. Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung zusätzlichin digitaler Form (ausschließlich in einem PDF zusammengefasst, max. 3 MB)an: christina.deloglu-kahlert_ @udk-berlin.de. Mit der Abgabe einer Bewerbung geben Sie Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

 

Die Bewerbungsunterlagen können aus Kostengründen nur mit beigefügtem und ausreichend frankiertem Rückumschlag zurückgesandt werden.
 

Weitere Informationen unter www.udk-berlin.de/universitaet/stellenausschreibungen/ 

1. Um was für eine Stelle handelt es sich?

Die ausgeschriebene Stelle ist eine Stelle als wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in am DFG Graduiertenkolleg „Das Wissen der Künste“ der UdK Berlin mit einem Umfang von 65% nach TV-L E13. Die Stelle wird von der DFG finanziert, Vertragspartnerin ist die UdK Berlin.

Es handelt sich dabei um eine reine Forschungsstelle ohne Lehrverpflichtung. Mit der Vertragsunterschrift verpflichten sich Stelleninhaber_innen zur Forschung und zum Verfassen der eigenen Doktorarbeit, zur Teilnahme am Studienprogramm des Graduiertenkollegs sowie zur konzeptionellen und organisatorischen Umsetzung dessen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit der Lehre in einem interdisziplinären Tandem innerhalb der UdK Berlin.

2. Was sind die Zulassungsvoraussetzungen für eine Bewerbung?

Das DFG-Graduiertenkolleg „Das Wissen der Künste“ ist ein deutschsprachiges, strukturiertes Promotionsprogramm. Bewerber_innen müssen gemäß Stellenausschreibung Folgendes vorweisen:

  • einen herausragenden, wissenschaftlichen Studienabschluss (MA oder M.A. oder Diplom) in einem der am Kolleg beteiligten Fächer (z.B. Architektur, Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft, Medienwissenschaft, Musikwissenschaft, Literaturwissenschaft, Philosophie, Theaterwissenschaft, Film- und Medienwissenschaft). Als Nachweis gilt entweder ein offizielles Abschluss-Zeugnis oder ein vorläufiges Abschlusszeugnis, in dem die Benotung der Masterarbeit angegeben ist.
  • ein eigenes Promotionsprojekt im Themenbereich des Kollegs 
  • Erfahrung im inter- und transdisziplinären Arbeiten
  • ggf. Sprachtest der Niveaustufe C1 des Europäischen Referenzrahmens.


Exposés können, wenn es das Forschungsvorhaben fordert, auch in englischer Sprache eingereicht werden.

3. Was soll das Gutachten beinhalten?

Das Gutachten ist eine von einem/r Universitätsprofessor_in  verfasste, formlose 1-2seitige Empfehlung und Einschätzung der wissenschaftlichen Qualität des Dissertationsprojektes sowie der wissenschaftlichen Kompetenzen der Bewerber_innen.

4. In welcher Form muss das Gutachten eingereicht werden?

Bitte fügen Sie das Gutachten Ihrer postalischen und digitalen Bewerbung bei. Sollte dies nicht möglich sein, so fügen Sie Ihrer postalischen und digitalen Bewerbung einen Hinweis bei, in welcher Form das Gutachten eingereicht wird.

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen bis zum Einsendeschluss vollständig – inklusive aller Gutachten und Nachweise – vorliegen müssen.

5. Wie ist die Erst- und Zweitbetreuung geregelt?

Die Stelle am Graduiertenkolleg ist an eine Promotion an der UdK Berlin gebunden. Daraus ergibt sich, dass die Erstbetreuung von einer/m Professor_in aus dem Leitungsteam des Graduiertenkollegs „Das Wissen der Künste“ übernommen wird. 
Zugunsten eines interdisziplinären Feedbacks übernimmt ein/e weitere Professor_in aus dem Leitungsteam die Zweitbetreuung für die interne Evaluationen. Es gibt jedoch die Möglichkeit, sich eine/n Universitätsprofessor_in von einer anderen deutschen Universität zu suchen. Die Betreuungsvereinbarung wird innerhalb der ersten 6 Monate nach der Einstellung geregelt.